Tinder Erfahrungen: die Dating-App im Härtestest für 2020

Tinder Erfahrungen

Überlegst du vielleicht gerade, dir die Tinder App herunterzuladen?

Weißt aber nicht so recht, was dich erwartet und ob es sich lohnt …

Oder nutzt du Tinder vielleicht schon und möchtest wissen, was andere für Erfahrungen mit der beliebten Dating-App gemacht haben?

Dann bist du hier genau richtig.

Denn hier bekommst du den ultimativen Testbericht und die umfangreichsten Tinder Erfahrungen, die du im Internet finden wirst.

Autor: Fabian Fangmann
Position: Gründer TinderAcademy
Aktualisiert am: 13.06.2020

Wir in der TinderAcademy haben schon alles gesehen, wenn es um Tinder geht.

  • Wir haben über 100.000 Leser im Monat auf unserer Website und tausende Coaching Teilnehmer in unserer Community.
  • Jeden Tag bekommen wir dutzende Emails und Kommentare in unserer Facebook Gruppe, in denen Tinder Nutzer von ihren Erfahrungen berichten.
  • Zusammen mit unseren eigenen Erfahrungen nach tausenden Matches und Chats und unzähligen Dates haben wir also einen unfassbaren Erfahrungsschatz und können dir dadurch den ultimativen Testbericht liefern.

Denn er beruht nicht nur auf der einzelnen Erfahrung des Autors, so wie es bei den meisten anderen Tinder Testberichten im Internet der Fall ist, sondern stützt sich auf die Erfahrungen tausender Tinder Nutzer in unserer Community.

Und zusätzlich ziehen wir immer wieder auch offizielle Studien, Experimente und Befragungen heran, um dir ein umfassendes Bild an Tinder Erfahrungen zu liefern.

In diesem Artikel zeigen wir dir ...

  • Unsere umfangreiche Bewertung der Dating-App von A bis Z (Bedienung, Registrierung, Spaß-Faktor, Erfolgschancen, Datenschutz, Vertragsabschluss und -kündigung und vieles mehr.)
  • Ob Online Dating überhaupt funktioniert und gut geeignet ist um neue Leute kennenzulernen, Dates zu haben oder einen Partner zu finden. (Die Zahlen und Statistiken werden dich vermutlich überraschen …)
  • Was du als Mann von Tinder erwarten kannst und ob es sich lohnt.
  • Für wen Tinder geeignet ist und für wen nicht.
  • Ob es sinnvoll ist, für Tinder zu bezahlen oder ob die kostenlosen Funktionen ausreichen.
  • Ob Tinder eine reine „Sex-App“ ist oder ob man damit auch die große Liebe finden kann.
  • Welche Erfolgsquote es beim Tinder Dating gibt und unsere umfangreichen Erfahrungen mit Tinder Dates.
  • Wie viele Matches "normal" sind und was du erwarten kannst.
  • Die Wahrheit über Tinder: ist die Dating-App reine Zeitverschwendung und Enttäuschung? Und wie sieht es mit Betrug, Abzocke, Fake Profilen und „Catfish“ aus?
  • Und noch vieles vieles Mehr! (Darunter: Tinder Erfahrungen im Urlaub und auf Reisen, ob die App gut geeignet ist für One-Night-Stands und Affären, was Frauen genau auf Tinder wollen, was du bei Störungen und Log-in Problemen tun kannst, wie unsere Erfahrungen mit dem Tinder Support sind und noch viele weitere Tests und Erlebnisberichte.)

Aber bevor wir loslegen, lade dir unbedingt als Erstes kostenlos unsere praktische Tinder Profil Checkliste runter, mit deren Hilfe du ein unwiderstehliches Profil erstellen kannst. Denn ein starkes Profil zu haben ist natürlich die absolute Basis für ALLES auf Tinder.

Klicke auf das Bild oder den Link unten und lade dir die Checkliste gratis runter

In diesem Artikel können wir dir umfangreiche Einblicke in die Erfahrungen mit Tinder geben. Denn durch unsere Arbeit in der TinderAcademy fließen 3 verschiedene Perspektiven hier in diesen Beitrag ein:

  1. Meine eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse nach über 2500 Matches auf verschiedenen Accounts, tausenden Chats und unzähligen Dates. Meine gesamte Erfahrung aus all den Jahren wie ich vom „Tinder-Loser“ ohne Matches zum erfolgreichsten Tinder Coach Deutschlands wurde.
  2. Die Erlebnisberichte und Erfahrungen von tausenden Tinder Nutzern aus unserer Community, die uns jeden Tag von ihren Erlebnissen berichten.
  3. Sowie dutzende wissenschaftliche Studien und offizielle Zahlen und Statistiken über Tinder, welche Erfahrungen die User machen, wie sie die App nutzen, wie viel „Erfolg“ sie haben usw.

Und mit diesen 3 Ebenen bekommt man wirklich einen allumfassenden Blick, was Menschen für Erfahrungen mit der Dating-App machen, ob die App eine Empfehlung ist und was du selbst von Tinder erwarten kannst.


Erfahrungen mit Tinder: ist die Dating-App eine Empfehlung?

Das hier ist der ausführlichste Erfahrungsbericht, den du im Internet zum Dating Portal Tinder finden wirst.

Wir werden wirklich jedes Detail beleuchten, alle unsere Erfahrungen mit dir teilen und Antworten auf alle Fragen und ganz klare Empfehlungen geben.

Doch bevor es richtig mit unserem Tinder Test und Erfahrungsbericht losgeht, möchte ich erst einmal kurz „Hallo“ sagen.

Ich bin Fabian, Gründer der TinderAcademy.

Heute helfe ich durch unsere Artikel & Guides, unsere Kurse und unsere Facebook Gruppe jeden Tag mehr als 2000 Männern, wie sie mehr Matches und mehr Dates durch Tinder bekommen.

erfahrungsberichte aus der tinderacademy community
Tinder Erfahrungen aus der Community
erfolgsgeschichten mit tinder aus der tinderacademy community

Aber ich war nicht schon immer der erfolgreichste "Tinder Coach" Deutschlands, der jeden Tag ganz normalen Typen dazu verhilft endlich das Liebesleben zu bekommen, von dem sie immer geträumt haben oder endlich eine Partnerin zu finden.

Absolut nicht.

Früher war Tinder auch bei mir der reinste Frust.

Auch wenn es ganz am Anfang noch ziemlich gut lief.

Als ich Tinder 2015 zum ersten Mal benutzt habe, war alles noch super easy.

Einfach wahllos ein paar Fotos hochgeladen, irgendwas in die Beschreibung getippt, jedes Profil nach rechts gewischt und jede Menge Matches bekommen.

Aber die Zeiten haben sich schnell geändert, nachdem der Mutterkonzern von Tinder an die Börse gegangen ist und sie all die bezahlten Premium Features eingeführt haben.

Tinder ist nicht mehr das, was es mal war

Nach dem Gang an die Börse haben sich die Spielregeln völlig verändert. Und Die meisten Männer haben plötzlich ganz andere Erfahrungen mit Tinder gemacht.

Das musste ich dann auch schmerzhaft am eigenen Leib erfahren, als ich nach 2-jähriger Tinder Pause Anfang 2018 die App wieder startete und einfach nur schockiert war.

Denn auf einmal bekam ich einfach keine Matches mehr.

Obwohl ich doch die gleichen Fotos hatte wie damals, als es so gut lief und so leicht war.

Plötzlich war Tinder nur noch Frust und Enttäuschung.

Und so erging es auch den meisten meiner Freunde.

Kaum jemand hatte mehr so viel Spaß und Erfolg mit der App wie in den Anfangstagen von Tinder.

Außer ein paar wenige Männer.

Immer wieder gab es diese Ausnahmen. Diese Typen, die sich vor Matches mit heißen Frauen kaum retten konnten und jede Woche neue Dates hatten.

Und das verwunderliche war: Die sahen nicht alle wie Top-Models aus.

Natürlich waren auch ein paar typische Schönlinge dabei.

Aber längst nicht alle.

Sondern auch ganz normale Typen wie du und ich.

Und das hat mich einfach nicht mehr losgelassen.

Und dann habe ich nicht mehr Ruhe gegeben, bis ich rausgefunden hatte, was diese Männer anders machen.

Was ihr Geheimnis ist.

Es war ein langer Weg und unfassbar viel Arbeit, das alles dann auch umzusetzen. Aber es hat sich gelohnt.

Denn irgendwann ist auch mein Tinder Account explodiert.

Wenn du weißt, wie das Spiel gespielt wird, kann es so abgehen beim Swipen

Und so kann es im Posteingang aussehen

Tja, und so ist dann die TinderAcademy entstanden.

Weil immer mehr meiner Freunde und Bekannten auf mich zukamen und wissen wollten, wie ich das bloß geschafft hatte und sie auch solchen Erfolg auf Tinder haben wollten.

Und 2 Jahre später sind wir jetzt hier und helfen jeden Monat über 50.000 Lesern, wie sie mehr Matches und mehr Dates durch Tinder bekommen.

Daher können wir wirklich auf einen unglaublich vielfältigen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Und können dir daher ganz klare Empfehlungen geben, für wen Tinder gut geeignet ist, wie gut die App tatsächlich ist und wie man Erfolg hat.

Meine persönliche Meinung zu Tinder


Vielleicht denkst du, dass ich als Gründer der TinderAcademy natürlich nur Lobeshymnen singe und die Dating-App als das tollste betrachte, was die Menschheit jemals erleben durfte.

Aber das ist nicht so.

Ich stehe Tinder sehr differenziert und auch kritisch gegenüber.

Wenn man verstanden hat, wie das Spiel gespielt wird und man auch bereit ist, Zeit und Energie zu investieren um „gut“ in Tinder zu werden, dann ist Tinder die genialste Erfindung der Menschheit und liefert dir tolle Frauen und aufregende Dates auf Knopfdruck.


Aber wenn man nicht bereit ist, auch Zeit und Arbeit in die Erstellung eines guten Profils zu stecken und sich damit zu beschäftigen, wie man den Chat unterhaltsam und interessant macht, dann ist Tinder nur Frust & Enttäuschung und ein süchtig machendes und Selbstwert und Selbstbewusstsein raubendes Monster.


Und da ich das am eigenen Leib erfahren habe, wie frustrierend und schmerzhaft es sein kann, wenn man einfach keine Matches und Dates bekommt, habe ich mich damals entschieden, die TinderAcademy zu starten. Um so vielen Männern wie möglich zu helfen, diesen Frust zu beenden.

Denn es muss nicht sein.

Es kann wirklich JEDER tolle Erfahrungen mit Tinder machen.

Egal was er sucht.

Ich persönlich habe auch schon alles durch Tinder erlebt …

  • Von einer tollen Beziehung,
  • über Freundschaften 
  • bis zu den krassesten sexuellen Abenteuern, von denen ich früher nur träumen konnte.

ABER: es ist halt nicht einfach.

Das kann man nur schaffen, wenn man bereit ist.

Bereit ist, neue Wege zu gehen. Bereit ist zu verstehen, wie die App funktioniert und wie man Erfolg hat.

Wenn man bereit ist, Zeit und Energie in die Erstellung eines überragenden Profils zu investieren und sich damit zu beschäftigen, wie man unterhaltsame Tinder Chats bekommt, die auch zu Dates führen.

Wenn man dazu bereit ist, dann kann einem Tinder eine völlig neue Welt eröffnen.

erfahrungen mit tinder aus unserer community
Tinder Erfahrungen aus der TinderAcademy Community
Erfahrungen mit Tinder aus der TinderAcademy Community
tinder erfahrungsberichte aus der tinderacademy community

Wir erleben jeden Tag in der TinderAcademy, dass ganz normale Typen plötzlich solche Erfolgsgeschichten erzählen.

Aber genauso erleben wir auch genau das Gegenteil.

Denn wenn man nicht bereit ist, sich mit dem Thema zu beschäftigen und keine Zeit in ein gutes Profil investieren will, dann ist es nur Frust und Enttäuschung.

Tinder ist nur Frust und Enttäuschung, wenn man …

  • Denkt ein paar wahllose Selfies reichen um jede Menge Matches zu bekommen.
  • Sich nicht die Zeit nehmen will, um sich damit auseinanderzusetzen, wie die App genau funktioniert und worauf es ankommt.
  • Davon ausgeht, dass „Hey wie geht’s“ oder langweiliger Small Talk im Chat ausreichen und schon liegen einem die Frauen zu Füßen.
  • Nicht bereit ist, Kritik anzunehmen und sich weiterzuentwickeln.
  • Immer nur rumheult, dass man nicht gut genug aussieht und es eh nicht klappen wird.
  • Denkt, dass Tinder nur funktioniert, wenn man wie ein Top-Model aussieht.

Ich habe wirklich schon tausenden Männern in der TinderAcademy geholfen mehr Erfolg auf Tinder zu haben. Aber wenn ich den Eindruck hatte, dass sie so denken, dann konnte ich wirklich die Uhr danach stellen, dass es nicht klappen wird.


Und ich will ehrlich zu dir sein …

Die meisten Männer werden KEINEN Erfolg mit Tinder haben.

Das liegt aber NICHT daran, dass sie nicht gut genug aussehen oder nicht begehrenswert genug sind.

Und es liegt auch NICHT an der App an sich oder dass Tinder nicht funktioniert.

Sondern daran, dass sie die falsche Einstellung haben und nicht bereit sind, auch was für den Erfolg zu tun.

Wenn man das aber ist, dann kann einem Tinder eine völlig neue Welt zeigen und Möglichkeiten eröffnen, von denen man niemals zu träumen wagte.

Für wen lohnt sich die Tinder App?


Tinder hat ja ein recht eindeutiges Image. Dass die App verstärkt für Sex-Kontakte genutzt wird und nicht wirklich geeignet ist für Menschen, die eher was Ernstes suchen.

Und daher wird dann oft gesagt, dass sich Tinder nur für Menschen lohnt, die nur Spaß suchen und sich eher nicht lohnt, wenn man eine Beziehung sucht.

Das ist aber absoluter Quatsch.

Denn was man letzten Endes aus den Kontakten auf Tinder macht, liegt ja nur an einem selber.

Und da so viele Millionen Menschen die App nutzen, ist natürlich auch für jeden was dabei, egal was man sucht.

Es ist also nicht davon abhängig, was du suchst, ob sich Tinder lohnt oder nicht, so wie es alle anderen Webseiten und Testberichte erzählen. Sondern Tinder lohnt sich dann, wenn du bereit bist, auch Zeit und Energie in die Erstellung eines überragenden Profils zu stecken. Und wenn du bereit bist, dich damit auseinanderzusetzen, wie das Spiel gespielt wird, worauf es ankommt, wie man den Chat unterhaltsam und interessant gestaltet usw.


Wie gesagt ist das nämlich das Entscheidende.

Und wenn man das tut, dann lohnt sich Tinder auf jeden Fall.

Egal wie alt man ist, egal wie man aussieht, egal was man sucht und was man sich erhofft.

Das ist wirklich die größte Erkenntnis, die wir aus all unserer Erfahrung in der TinderAcademy und der Arbeit mit tausenden Männern ziehen konnten.


Tinder Bewertung: was kann die App wirklich?

Jetzt hast du also meine persönliche Einschätzung und Erfahrung aus der Arbeit mit tausenden Männern in der TinderAcademy bekommen und kannst besser einschätzen, ob sich Tinder generell überhaupt lohnt für dich.

Und daher schauen wir uns jetzt im Detail genauer an, wie gut die App ist und wie man die einzelnen Aspekte von Tinder wie Registrierung, Bedienung usw. bewerten kann.

Registrierung


Die Registrierung bei Tinder ist wirklich super einfach und mit ein paar Klicks erledigt.

Dabei kannst du dich entweder mit deiner Handynummer anmelden, also Tinder ohne Facebook nutzen, oder eben deinen Account über dein Facebook Konto erstellen.

Die Anmeldung erfolgt dabei entweder über die Tinder App fürs Handy, die du hier im Google Play Store oder hier im Apple Store runterladen kannst. Alternativ kannst du dich auch einfach auf www.tinder.com anmelden und die App auch auf dem Desktop nutzen.

Nach der Anmeldung hast du mit ein paar Klicks deine Fotos hochgeladen, einen Profiltext hinzugefügt, deinen Instagram Account verbunden (falls du das möchtest) und weitere Einstellungen vorgenommen.

In diesem Artikel soll es ja um die Erfahrungen mit Tinder gehen und nicht darum, wie die App exakt funktioniert. Wenn du wissen willst, wie die Anmeldung ganz genau abläuft, was die einzelnen Funktionen genau tun und vieles Mehr, dann schau dir unseren Artikel „Wie funktioniert Tinder“ an. Dort bekommst du wirklich von A bis Z alles ganz genau erklärt, wie die App funktioniert.

Bewertung: Tinder Registrierung

Die Anmeldung und Account Erstellung bei Tinder ist wirklich super easy. Mit ein paar Klicks hast du alles erledigt und es geht wirklich schnell. Anders als bei vielen klassischen Singlebörsen und Partnervermittlungen, bei denen man oft erst sehr ausführlich einen Steckbrief ausfüllen muss usw.


Daher bewerten wir die Registrierung auch mit 5 von 5 Sternen, weil es wohl kaum eine App gibt, in der das so leicht und mühelos geht. (Und ein weiteres großes Plus ist es auch, dass man mittlerweile ja nicht mehr zwingend Facebook braucht, um Tinder zu nutzen, so wie es früher noch der Fall war.)

Design & Bedienbarkeit


Was das Design und die Bedienung angeht, ist Tinder definitiv ganz vorn dabei.

Kaum eine Dating-App lässt sich so intuitiv bedienen und verfügt über so ein schickes und cooles Design.

Es wird ganz bewusst auf überflüssige Funktionen und Bedienelemente verzichtet, sodass man sich sehr schnell zurechtfindet.

So sehen Design und Bedienung von Tinder aus
Tinder Design Matches und Nachrichten

Bewertung: Design & Bedienbarkeit

Auch beim Design und der Bedienung gibt es eigentlich nichts zu beanstanden. Wenn man das Prinzip einmal verstanden hat, lässt sich die App extrem intuitiv und flüssig bedienen und überzeugt mit einem modernen und coolen Design.

Spaß-Faktor


Durch das Design und die einfache Bedienbarkeit sowie das Prinzip von Wischen und Matchen, macht Tinder natürlich extrem viel Spaß.

Nicht ohne Grund wird es oft mit einem Computerspiel verglichen, da es ähnlich Spaß machen kann.

Allerdings muss man natürlich klar sagen, dass der Spaß ganz schnell ein Ende hat, wenn man einfach keine Matches bekommt.

Tinder Matches machen Spaß

Bewertung: Spaß-Faktor

Tinder KANN extrem viel Spaß machen und hat durch das Design und die leichte Bedienbarkeit sowie das Glücksgefühl, wenn ein Match entsteht, durchaus ähnliches „Suchtpotenzial“ wie so manche beliebten Computerspiele.


ABER: wer sich nicht damit beschäftigt, wie das Spiel RICHTIG gespielt wird und nicht bereit ist, auch Zeit und Energie in die Erstellung eines guten Profils zu stecken, für den wird aus dem Spaß schnell Frust und Enttäuschung.

Erfolgschancen


Genau wie der Spaß-Faktor hängen auch die Erfolgschancen maßgeblich davon ab, wie gut dein Profil ist.

Wenn du dich mit dem Thema beschäftigst und verstanden hast, worauf es ankommt und du ein überzeugendes Profil erstellt hast, dann sind die Erfolgschancen richtig gut. Dann ist es kein Problem, jeden Tag neue Matches zu bekommen und auf mehrere Tinder Dates pro Woche zu gehen.

Wer aber nicht bereit ist, Zeit in ein gutes Profil zu stecken und sich damit zu beschäftigen, wie man unterhaltsame Tinder Chats führt, der wird auch keine sonderlich großen Erfolgsaussichten haben.

Bewertung: Erfolgschancen

Als Mann hat man es echt nicht leicht auf Tinder. Denn es gibt einfach viel mehr Männer als Frauen und diese sind dazu auch noch extrem wählerisch.


Und unsere Erfahrung in der TinderAcademy durch die Arbeit mit tausenden Männern hat gezeigt, dass die Erfolgschancen wirklich sehr gering sind, wenn man sich keine Mühe gibt und nur ein liebloses Profil zusammenwürfelt.


Steckt man jedoch die Arbeit rein, dann sind die Erfolgschancen extrem gut und man kann durch Tinder wirklich super leicht mit neuen Leuten in Kontakt kommen und auf Dates gehen.

Datenschutz & Privatsphäre


Beim Thema Datenschutz und Privatsphäre macht Tinder leider eine eher unglückliche Figur.

Denn als amerikanisches Unternehmen orientiert es sich natürlich an den amerikanischen Standards, die laut Meinung vieler Experten nicht so gut sind, wie die Europäischen.

Wenn man sich dann auch noch mit seinem Facebook Account bei Tinder anmeldet und nicht nur mit Handynummer, dann wird es noch schlimmer. Denn dann bekommt Tinder auch alle Informationen wie Beruf, Interessen, Freunde usw. aus deinem Facebook Account.

Jedoch muss man sich mittlerweile ja nicht mehr zwangsläufig mit seinem Facebook Konto anmelden. Und generell ist die Datenschutzerklärung von Tinder genauso wie von den meisten anderen Dating-Apps oder Singlebörsen im Internet. 

Bewertung: Datenschutz & Privatsphäre

Die Bedenken wegen Privatsphäre und Datenschutz sind natürlich durchaus berechtigt. Dadurch, dass Tinder keinen europäischen Standards entspricht, gibt es bei diesem Thema auf jeden Fall noch großen Verbesserungsbedarf.


Und wenn man sich dann auch noch mit seinem Facebook Konto bei Tinder registriert, bleibt wohl nicht mehr viel Privatsphäre übrig.


Aber im Grunde gibt es diese Bedenken ja generell immer, wenn man solche sozialen Netzwerke oder Kommunikations-Apps wie Tinder, WhatsApp, Instagram usw. benutzt. Und seitdem man nicht mehr zwingend seinen Facebook Account beim Registrieren von Tinder verknüpfen muss, kann man seine Daten und Privatsphäre mittlerweile schon etwas besser schützen. Allerdings gibt es natürlich immer noch extrem viele Mängel und berechtigte Kritik. 

Preise & Kosten


Generell kannst du Tinder in allen wichtigen Funktionen kostenlos nutzen. Zusätzlich gibt es dann noch einige Premium Funktionen, für die bezahlt werden muss.

Dazu gehören Dinge wie der Tinder Boost, mehr Super-Likes (in der Gratisversion 1 pro Tag), seinen Standort wechseln und in anderen Städten tindern können oder unendlich Likes pro Tag verteilen können. (In der kostenlosen Version auf Circa 100 pro Tag beschränkt.)

Die Preise für die verschiedenen Premium Features variieren dabei extrem und hängen immer auch von deinem Alter ab.

So kosten sie generell wesentlich mehr, wenn du über 28 Jahre alt bist, als wenn du unter 28 bist. Und wenn du die Features zusammen mit einem Tinder Gold oder Tinder Plus Abo kaufst, sind sie auch wesentlich günstiger, als wenn du sie einzeln kaufst. (Boost und Super-Likes kann man nämlich auch einzeln kaufen.)

Somit variieren die Preise und Kosten für Tinder Premium natürlich sehr stark. (Zwischen circa €5 und €30 Euro pro Monat, je nach Abo und Laufzeit.)

tinder gold & plus preise kosten im vergleich

Die Funktionen einzeln und nicht im Rahmen eines Gold oder Plus Abos zu kaufen, ist dabei eher nicht zu empfehlen, da Boost und Super-Likes einzeln und in Paketen schon sehr teuer sind.

Das sind die Kosten für Tinder Premium Boost

Das sind die Kosten für Tinder Boost

So viel kosten Tinder Super-Likes

So viel kosten Tinder Super-Likes

Unter 28 Jahre und zusammen mit einem monatlichen Abo kann man aber sagen, dass die Preise eigentlich sehr angemessen sind. Vor allem auch wenn man bedenkt, wie viel teurer die klassischen Singlebörsen und Partnerportale sind.

Eine exakte Übersicht aller Kosten und Preise für die Premium Abos sowie die einzelnen Zusatzfunktionen findest du in unserem Artikel mit den aktuellen Tinder Kosten

Bewertung: Preise & Kosten

Wenn man die Premium Features zusammen mit einem monatlichen Abo kauft, sind die Preise von circa €5 bis circa €30 pro Monat durchaus angemessen. Kauft man die Zusatzfunktionen wie Boost oder Super-Likes jedoch einzeln bzw. in Paketen, sind sie schon extrem teuer.


Und wenn man dann auch noch über 28 Jahre alt ist, zahlt man generell immer mehr und dann kann Tinder auch schon mal schnell etwas kostspielig werden.


Da man Tinder aber in allen wichtigen Grundfunktionen auch kostenlos nutzen kann und der Preis für die Zusatzfunktionen im Abo durchaus angemessen ist, geben wir dreieinhalb von 5 Sternen.

Vertrag & Kündigung


Die Vertragsgestaltung und damit zusammenhängend die Kündigung ist Tinder ziemlich gut gelungen.

Bei den meisten klassischen Singlebörsen und Partnervermittlungen muss man meist schriftlich per Fax, Email oder Brief seine Kündigung einreichen. Das ist bei Tinder nicht der Fall, sondern man kann ein eventuell erworbenes Premium Abo mit wenigen Klicks online kündigen.

Wie das genau geht, zeigen wir dir zum Beispiel hier in diesem Artikel.

Der Tinder Vertrag lässt sich ganz leicht kündigen

Bewertung: Vertrag & Kündigung

Die Premium Verträge in Tinder und die Kündigung sind wirklich super einfach konzipiert und mit ein paar Klicks erledigt. Die einzigen Bedenken sind, genau wie beim Datenschutz, nur der Standort des Unternehmens. Denn natürlich unterliegt Tinder auch was die Verträge angeht amerikanischem Recht. Sollte es in diesem Zusammenhang also zu Problemen kommen, wäre die amerikanische Justiz und nicht die Europäische dafür zuständig.

Nutzerzahlen & Aktivität der User


Was die Nutzerzahlen und Aktivität der User angeht, ist Tinder kaum zu toppen.

Weltweit gibt es über 50 Millionen aktive Nutzer.

Allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz sollen laut Schätzungen circa 3 Millionen Menschen Tinder aktiv nutzen.

Was die Nutzerzahlen angeht ist Tinder also der absolute Hammer.

Aber sind die User auch aktiv?

Denn das ist ja entscheidend wenn es darum geht, ob es auch zu Matches, Chats und Dates kommt.

Und was das angeht, gilt Tinder wirklich als sehr aktive Plattform unter den Dating-Apps.

Laut offizieller Pressemitteilung von Tinder wird die App jeden Tag über 2 Milliarden Mal aufgerufen, es gab bereits mehr als 20 Milliarden Matches insgesamt und jede Woche gibt es weltweit 1 Million Tinder Dates.

Und auch die Aktivität der Nutzer ist sehr hoch. So sollen laut Nutzerdaten fast die Hälfte der Tinder User täglich aktiv sein.

Und die gleichen Daten zeigen auch, dass 95% der Tinder Nutzer ihre Matches innerhalb einer Woche treffen. Während es beim Online Dating generell laut Befragungen nur 25% sind.

Also hat man auf Tinder durchaus eine viel höhere Wahrscheinlichkeit, seine Kontakte recht schnell zu treffen, als bei anderen Online Dating Portalen.

Auch die Interaktionen innerhalb der App sollen viel schneller und aktiver sein, als in vielen anderen Apps oder bei Singlebörsen. So soll laut Studien auf Tinder wesentlich weniger Zeit zwischen Match und Chat vergehen, als das bei vielen anderen Anbietern der Fall ist.

Allerdings ist das natürlich nur die eine Seite der Medaille. 

Denn nur weil User aktiv sind heißt, das ja nicht, dass sie auch Dates oder einen Partner suchen.

  • Und da zeigt die Studienlage auch ein deutliches Bild, dass viele der User Tinder aus Gründen wie Zeitvertreib, Unterhaltung oder als „Ego-Boost“ und zur Selbstdarstellung nutzen.
  • Und als Mann muss man zusätzlich auch bedenken, dass Frauen laut Aussagen von Tinder CEO Sean Rad nur 14% der Männerprofile nach rechts swipen.
  • Und laut Studien antworten Frauen auf nicht einmal 10% der Nachrichten, die sie von Männern bekommen.

Und das klingt natürlich zunächst krass ernüchternd.

ABER: natürlich liegt das nicht an den bösen Frauen oder weil die App nicht funktioniert, sondern daran, dass die Profile der meisten Männer einfach schlecht und lieblos sind und die Nachrichten langweilig.

Denn Studien nach zu urteilen bestehen die ersten Nachrichten von Männern an Frauen im Schnitt nur aus 12 Buchstaben. Und in 25% der Fälle sogar nur aus 6 Buchstaben oder weniger. Und dann ist es ja klar, dass die Frauen keine Lust haben auf diese „Hi“, „Na du“ oder „Wie geht’s dir“ Nachrichten zu antworten und diese Texte in nicht mal 10% der Fälle eine Antwort kriegen. 

Aber das hat wie gesagt nichts mit der App zu tun, sondern mit der Qualität der Profile und der Art der Nachrichten.

Wir und die Männer in unserer Community bekommen jeden Tag neue Matches und bis zu 80-90% Antworten, wenn wir ein starkes Profil und getestete Anschreibtexte verwenden. (Aber das ist natürlich Thema der anderen Artikel auf unserer Seite :-))


Bewertung: Aktivität der Nutzer

Tinder ist eine extrem aktive App, in der du eigentlich immer recht schnell einen unterhaltsamen Chat und Flirt finden kannst. (Zumindest wenn du eingutes Profil hast und weißt, wie man richtig chattet.)


Allerdings muss man klar sagen, dass die Nutzer auf Tinder zwar sehr aktiv sind, aber nicht alle die App nutzen, um sich auch wirklich zu treffen. Daher sagt man ja auch, dass Tinder ein „Numbers Game“ ist. Du brauchst also schon relativ viele Matches und Chats, damit dann auch genügend Leute dabei sind, die sich wirklich treffen wollen.


Tinder Test: Vor- und Nachteile des Dating Portals im Praxistest

Durch den bisherigen Testbericht solltest du mittlerweile schon einen recht guten Eindruck von Tinder bekommen haben.

Daher wird es jetzt Zeit für ein kleines Zwischenfazit, was die Vor- und Nachteile des Dating Portals sind.

Die Vor- und Nachteile von Tinder in der Übersicht

Vorteile

  • Super einfache Bedienbarkeit und schickes, modernes Design
  • Technisch auf dem neusten Stand
  • Sehr schnelle und einfache Anmeldung und Profileinrichtung
  • Hoher Spaß-Faktor durch Swipe-Prinzip und einfache Bedienbarkeit
  • Einfache und unkomplizierte Kündigung von Verträgen
  • Viele aktive Nutzer
  • Im Vergleich zu anderen Dating-Portalen relativ niedrige Kosten (bzw. alle Grundfunktionen sind sowieso kostenlos nutzbar.)

Nachteile

  • Standort der Betreiberfirma
  • Datenschutzrichtlinien nach amerikanischen Maßstäben
  • Die Erfolgschancen und der Spaß bei der Nutzung hängen stark davon ab, wie viel Zeit und Arbeit man in das eigene Profil und die richtigen Textnachrichten steckt.
  • Viele der Nutzer verwenden die App nur zur Unterhaltung und Selbstbestätigung und wollen sich gar nicht treffen.

Zwischenfazit

Durch unsere eigenen Erfahrungen aus mehreren Jahren Tinder Nutzung sowie der Arbeit mit tausenden Nutzern aus unserer TinderAcademy Community, können wir die Dating-App natürlich ziemlich gut einschätzen. Und müssen daher klar sagen, dass die App nicht für jedermann geeignet ist.


Wer nicht bereit ist, auch Zeit und Arbeit in ein gutes Profil zu stecken und sich damit zu beschäftigen, wie das Spiel gespielt wird und wie man unterhaltsame Chats führt, für den wird Tinder nicht funktionieren und nur Frust und Enttäuschung mit sich bringen.


Wer sich aber damit beschäftigt und auch die Arbeit reinsteckt, für den kann es eine geniale und einfache Möglichkeit sein, jede Menge tolle Leute kennenzulernen.


Denn die App an sich überzeugt mit super einfacher Bedienung und hohem Spaß-Faktor, sowie relativ niedrigen Preisen (bzw. kostenlos) und einfacher Vertragsgestaltung. Zudem ist Tinder unfassbar populär und entsprechend aktiv sind die Nutzer. Und wenn man dann bereit ist, über die Datenschutz Bedenken sowie die User, die nur zur Unterhaltung dort sind hinwegzusehen, dann ist Tinder durchaus eine absolute Empfehlung.


Online Dating Erfahrungen: was taugen die Internet Dating Plattformen wirklich?

Jetzt kennst du also die Vor- und Nachteile von Tinder und weißt auch, unter welchen Voraussetzung die App gut geeignet ist und wann eher nicht.

Aber wie sieht es denn mit Online Dating generell aus? Ist das Verfahren neue Leute übers Internet kennenzulernen an sich überhaupt gut geeignet?

Viele Menschen sind da ja eher skeptisch und denken, dass das eh nicht funktioniert und schwören eher auf das klassische Kennenlernen auf der Straße, beim Weggehen oder über den Freundes- und Bekanntenkreis.

Daher werfen wir jetzt kurz einen Blick auf Zahlen und Statistiken zum Online Dating und wie „erfolgreich“ die Menschen dabei wirklich sind.

Funktioniert Online Dating überhaupt? Was gibt es für Erfahrungen?


Zunächst einmal muss man sagen, dass Online Dating Plattformen in den letzten 10 bis 15 Jahren immer beliebter wurden.

Laut Schätzungen von Statista sollen seit 2003 insgesamt über 135 Millionen Accounts bei den diversen Online Dating Portalen in Deutschland erstellt worden sein.

So viele Online Dating Accounts wurden seit 2003 erstellt

So viele Online Dating Accounts wurden seit 2003 in Deutschland erstellt

Bei einer sehr aktuellen Umfrage aus 2019 in Deutschland gaben 30% der Befragten an, dass sie Online-Dating-Dienste nutzen oder bereits genutzt haben.

Aber wie sieht es mit der Erfolgsbilanz aus?

Die größte deutsche Studie zu dem Thema stammt von Bitkom.

Bei der Befragung von über 1.000 Online-Datern gaben über die Hälfte (52%) an, dass sie über Online Dating schon mal einen festen Partner gefunden hatten. Und jeder Vierte (24%) ist mit dem Partner auch noch zusammen.

Und in den USA scheint Online Dating noch viel beliebter und effektiver zu sein. Denn dort sollen sich laut einer aktuellen Studie der Stanford University zum ersten Mal in der Geschichte sogar mehr Paare Online kennenlernen, als über den Freundeskreis. 

So sollen sich mittlerweile sage und schreibe 39% ALLER Paare in den USA über Online Dating kennenlernen. Zum ersten Mal ist diese Methode populärer und führt zu mehr Beziehungen, als die herkömmlichen Methoden wie zum Beispiel das Kennenlernen des Partners über den Freundeskreis, was bisher immer den größten Anteil an der Paarbildung hatte.

Die Zahlen und Fakten zeigen also, dass der Ruf von Online Dating, dass es dabei meist nur um Sex geht und man keine festen Beziehungen findet, nur ein Vorurteil ist.

Und wenn man sich jetzt noch anschaut, dass es natürlich noch viel einfacher ist, sexuelle Kontakte zu finden, wie zum Beispiel eineStudie von Fresenius zeigen konnte, dann kann man auf jeden Fall sagen, dass Online Dating durchaus gut funktioniert für Kontakte jeglicher Art.

Aber wie sieht es jetzt spezielle mit Tinder aus?

Dass Online Dating an sich eine gut geeignete Möglichkeit ist, um neue Kontakte zu knüpfen und Menschen kennenzulernen sollte durch die Zahlen und Statistiken deutlich geworden sein. Aber wie sieht es speziell mit Tinder aus? Wie sind da die Erfahrungen?

Tinder App Erfahrungen: funktioniert die Partnersuche überhaupt?


Ganz oft höre ich den Einwand, dass Tinder ja eh nicht funktioniert und es nur Abzocke sei.

Daher schauen wir uns jetzt mal an, was die Zahlen und Fakten sowie unsere Erfahrungen in der TinderAcademy durch die Arbeit mit tausenden Tinder Nutzern aus unserer Community zeigen.

Tinder Nutzerzahlen und Statistiken

Die Nutzerzahlen von Tinder sind wirklich beeindruckend. Die App kam 2012 auf den Markt und die Mitgliederzahlen sind seitdem rasant gestiegen. Mittlerweile nutzen mehr als 50 Millionen User weltweit die App.

Und wenn man sich dieses Wachstum grafisch anschaut, dann wird einem klar, wie beeindruckend das ist.

Anzahl der Tinder Abonnenten in Tausend seit 2015

In den USA ist Tinder ganz klarer Marktführer mit über 8 Millionen Nutzern, was über 25% Marktanteil entspricht.

Marktanteil der Dating Apps in den USA

Aber auch in Europa ist Tinder enorm beliebt, wobei Deutschland ziemlich weit vorne ist, was man an den Einnahmen von Tinder ablesen kann.

Deutschland bringt Tinder die zweitmeisten Einnahmen in Europa ein

Nach Schätzungen gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 3 Millionen aktive Tinder Nutzer.

Aber wie sieht es mit Matches und Dates aus?

Auch da sind die Zahlen beeindruckend.

Laut der offiziellen Pressemitteilung von Tinder gab es insgesamt bereits über 30 Milliarden Matches in der App.

Und jede einzelne Woche gibt es weltweit 1 Million Tinder Dates.

Die Zahlen und Statistiken zeigen, dass die App auf jeden Fall funktioniert. Aber was man aus seinen Matches macht, ob diese auch zu Dates führen und was dann aus diesen Dates wird, das hat natürlich jeder selbst in der Hand.

Also kann man nicht die Schuld auf die App schieben, falls es bisher noch nicht so richtig geklappt hat.


Es liegt an jedem selbst, ob man Erfolg auf Tinder hat oder nicht. Denn das ist natürlich abhängig davon, wie viel man sich mit der Thematik beschäftigt. Und ob man dann auch bereit ist, das Nötige zu tun, um ein gutes Profil zu erstellen, sich mit Dingen wie Flirten im Chat usw. und generell der Thematik von Anziehung zwischen Mann und Frau zu beschäftigen und die Dinge dann auch umsetzt.

Dass es diese hunderttausenden Matches und Dates jeden Tag gibt, ist Fakt. Aber ob du zu denjenigen gehörst, die diese Matches und Dates haben, hängt allein von dir ab.

Hier noch einmal einige der Zahlen und Fakten in der Übersicht:

Interessante Zahlen & Fakten zu Tinder


  • Weltweit über 50 Millionen Nutzer
  • 10 Millionen täglich aktive User
  • Über 100 Millionen App Downloads
  • 26 Millionen neue Matches jeden Tag (300 Matches pro Sekunde)
  • Über 30 Milliarden Matches insgesamt bisher
  • 1 Million Tinder Dates jede Woche
  • 5.2 Millionen zahlende Nutzer

Tinder in Deutschland


Soweit zu den generellen Zahlen und Fakten.

Aber wie sieht es speziell in Deutschland aus?

Auch da legt Tinder ein enormes Wachstum an den Start und gehört zu den beliebtesten Dating-Apps überhaupt.

  • Allein nur in Deutschland werden laut Schätzungen jeden Tag 8.000 neue Tinder Accounts erstellt.
  • Und insgesamt sind circa zwei Millionen Menschen aktiv in der Dating-App.

Exakte Zahlen über die Anzahl der Matches und Dates speziell für Deutschland gibt es zwar nicht. Aber es ist anzunehmen, dass die Zahlen vermutlich ähnlich sind wie die weltweiten Statistiken, die wir oben zitiert haben.

Wie die Deutschen Tinder nutzen und ob sie „Erfolg“ dabei haben, darüber gibt es leider nicht so viele offizielle Studien.

Die bisher umfangreichste stammt von Fresenius und liefert wirklich faszinierende Einblicke in das Nutzerverhalten, die Motive hinter der Nutzung und die Erfahrungen der Menschen mit der App.

In dieser Befragung von über 800 deutschen Tinder Nutzern konnte gezeigt werden, dass die Erfahrungen der meisten durchaus positiv sind und sie meist ihre Erwartungen erfüllen können.

  • Die Personen in dieser Befragung waren im Schnitt 3 Monate auf Tinder. 
  • Und haben in dieser Zeit circa 130 Matches gesammelt (also etwas mehr als ein Match pro Tag).
  • In diesen drei Monaten hatten die Befragten 9 Dates gehabt, wovon es bei knapp 2 davon zu einem sexuellen Kontakt gekommen sei.

Generell gaben circa 30% an, dass sie ihre Erwartungen, durch Tinder eine Beziehung zu finden, durchaus erfüllen konnten.

Und die Erwartung an Tinder, durch die App Flirts und sexuelle Kontakte bekommen zu können, wurde sogar extrem übererfüllt.

Tinder Nutzungszeiten

Was die genauen Nutzungszeiten von Tinder angeht, gibt es auch ganz klare Trends und Erfahrungswerte.

So ist die Aktivität generell abends zwischen 19 Uhr und 22 Uhr am größten.

Wobei laut offiziellen Daten von Tinder in Deutschland Montag um 20 Uhr die meiste Aktivität herrschen soll.

Generell hat unsere Erfahrung in der TinderAcademy nach jahrelanger Tinder Nutzung und hunderttausenden Swipes gezeigt, dass die meiste Aktivität in der App immer Sonntag bis Donnerstag abend zwischen circa 19 Uhr und circa 22 Uhr herrscht.

Das bedeutet, dass du den Großteil deiner eigenen Aktivität in der App, also das Swipen, Matchen und Schreiben auch in dieser Zeit tun solltest, da du so natürlich die größten Chancen auf Matches und direkte Antworten hast.

Zu diesen Zeiten herrscht laut Statistiken und Erfahrung die meiste Aktivität auf Tinder

Tinder Erfahrungen als Mann: Kann man(n) überhaupt Erfolg haben?


Immer wieder wird gesagt, dass Tinder als Mann nicht funktioniert.

Und in der Tat hat Man(n) es nicht leicht. Allein schon deshalb, weil es generell beim Online Dating wesentlich mehr Männer als Frauen gibt.

Eine ausführliche Studie von Ogury.com kam zu dem Schluss, dass im Schnitt circa 80% aller Online Dating Nutzer männlich sind. (Das bezieht sich auf den Durchschnitt aller Apps und Plattformen.)

Nur auf Tinder bezogen sieht es dann schon wesentlich besser aus, allerdings gibt es mit circa 62% auch noch mehr Männer als Frauen.

So viele Männer gibt es auf Tinder

Verteilung von Männern und Frauen auf Tinder (Quelle: Statista.com)

Allerdings ist es schwer, wirklich einheitliche Zahlen zu finden, da es viele verschiedene Befragungen und Quellen gibt und die Zahlen jedes Mal leicht anders sind.

Aber generell lässt sich sagen, dass auf Tinder zwischen 60 und 70% der Nutzer männlich sind.

Das erschwert die Sache natürlich erheblich, da sich viel mehr Männer um die Aufmerksamkeit einer kleineren Anzahl Frauen „streiten“.

Und dazu kommt noch, dass laut Studien Frauen nur 14% der Männerprofile nach rechts wischen.

Das klingt zunächst natürlich echt nicht ermutigend für uns Männer.

Und daraus ergibt sich dann schnell das Vorurteil und die Meinung, dass Tinder für Männer eh nicht funktioniert, es sei denn, man sieht wie ein Top-Model aus.

Aber das ist Quatsch.

In der TinderAcademy sehen wir jeden Tag ganz normale Durchschnittstypen, wie sie richtig erfolgreich auf Tinder sind und jeden Tag neue Matches bekommen.

Denn es geht nicht darum, wie gut man aussieht, sondern wie ATTRAKTIV man ist und wie gut man sich präsentieren kann.

Und wenn man das schafft und ein spannendes, interessantes Bild einer tollen Persönlichkeit mit dem Profil zeichnen kann, dann kann man auch als Mann richtig erfolgreich auf Tinder sein.

Wie wichtig ist das Aussehen als Mann auf Tinder?

Natürlich ist das „Aussehen“ auf Tinder wichtig.

Denn immerhin sind die Fotos das Erste, was Frauen beim Swipen sehen.

ABER: das Aussehen spielt eine andere Rolle, als du vielleicht denkst.

Denn was viele oft vergessen ist, dass es ja einen Unterschied zwischen „hübsch sein“/„gut aussehen“ und „attraktiv sein“ gibt.

Der Unterschied zwischen „hübsch" sein und „attraktiv" sein


Oft werden diese beiden Dinge einfach in einen Topf geworfen und als gleichbedeutend betrachtet.

Aber das ist ja so nicht ganz richtig. Denn „hübsch sein“ und „gut aussehen“ und „attraktiv sein“ ist ja nicht dasselbe.

Unter hübsch sein versteht man äußere Dinge wie …

  • Gesichtszüge (Symmetrie, Proportionen, Wangenknochen usw.)
  • Körperstatur und Körperbau
  • Haare, Zähne, Hände usw.

All das sind rein äußerliche Features, die unter dem jeweiligen Schönheitsideal einer bestimmten Gesellschaft oder Altersgruppe dann als „hübsch“ und „gut aussehend“ gelten.

Und sicher, all diese Dinge helfen, um auch als attraktiv wahrgenommen zu werden.

Aber darüber hinaus hast du als Mann noch viele weitere Möglichkeiten, um attraktiv auf Frauen zu wirken …

  • Ausstrahlung
  • Style und generelles Auftreten
  • Selbstbewusstsein
  • Spannende Hobbys und Interessen
  • Leidenschaft und Hingabe
  • Begeisterungsfähigkeit
  • Maskuline Eigenschaften wie Mut, Risikofreudigkeit und Führungsqualitäten

All das und noch viel mehr sind ja Dinge, die dich als Mann attraktiv machen.

Und all das kannst du natürlich auch durch dein Tinder Profil rüberbringen, auch wenn du rein von den äußeren Features her nicht wie ein Top-Model aussiehst.


Aber natürlich ist das nicht leicht.

Natürlich muss man sich erst mit der Thematik beschäftigen und dann auch die Arbeit reinstecken, wie man diese Dinge in den Fotos und der Beschreibung kommunizieren kann.

Und die meisten Männer machen sich halt nicht diese Mühe.

Sondern laden dann einfach ein paar random Selfies hoch und ein paar lieblose Worte in die Beschreibung. Und das ist dann der Grund, warum sie keinen Erfolg auf Tinder haben. Aber nicht, weil sie nicht gut genug aussehen oder es zu viele Männer in der App gibt.

Tatsächlich haben extrem viele unserer Tests sowie die hunderten Erfahrungsberichte aus unserer Community gezeigt, dass es viel mehr auf die oben genannten attraktiven, maskulinen Eigenschaften ankommt und nicht die reinen äußeren Features.

Wie viele Tinder Matches sind normal?


Diese Frage hören wir in der TinderAcademy auch immer wieder: wie viele Matches sind eigentlich normal? Wie viele Matches kann ich erwarten, wie viele sollte man bekommen?

Natürlich lässt sich darauf keine pauschale Antwort geben, die auf jeden zutrifft und allgemeingültig ist. Denn es hängt natürlich von vielen verschiedenen Faktoren ab: wie alt bist du, wie gut ist dein Profil, wie nutzt du die App (wischst du jedes Profil nach rechts oder bist du selektiv), wie oft und wie lange nutzt du die App usw.

Unserer Erfahrung nach können wir aber folgendes sagen, wie viele Matches „normal“ sind:

  • Die meisten Männer haben wirklich Schwierigkeiten Matches zu bekommen und kriegen meist nur ein paar wenige pro Monat oder sogar gar keine. (Wenn wir uns dann die Profile anschauen wird aber meist schnell klar, woran es liegt.)
  • Wenn das Profil einigermaßen gut ist, dann sollte man durchaus jeden Tag 1-2 neue Matches bekommen können, wenn man regelmäßig in der App aktiv ist. (Also mehrmals am Tag swipen.) Zu einem ähnlichen Ergebnis kam auch die oben bereits zitierte Studie über die Tinder Erfahrungen deutscher Nutzer, die davon berichteten, im Schnitt circa 1,3 Matches pro Tag zu bekommen.
  • Und wenn man schließlich ein absolut überragendes Profil hat, das neugierig macht und ein vielschichtiges Bild einer spannenden Persönlichkeit zeigt, sind auch 5-10 Matches pro Tag oder sogar mehr durchaus im Bereich des Möglichen.

Wie viele Matches normal sind und wie viele du erwarten kannst, hängt also extrem von deinem Profil ab.

Wie gut dein aktuelles Tinder Profil ist und wie du es verbessern kannst, kannst du übrigens auch mit unserer kostenlosen Tinder Profil Checkliste kontrollieren.

Klicke auf das Bild oder den Link unten und lade dir die Checkliste gratis runter

Warum bekommt man(n) am Anfang viele Matches und dann nicht mehr?


Neben der Frage, wie viele Tinder Matches normal sind, hören wir immer auch wieder die Beschwerde, dass man am Anfang mit einem neuen Account viele Likes und Matches bekommt, aber dann irgendwann nicht mehr.

Bis zu einem gewissen Grad ist das völlig normal.

Es ist hinlänglich bekannt und lässt sich durch unsere Erfahrung bestätigen, dass jeder Nutzer den sogenannten „Noob-Boost“ bekommt, wenn man ein neues Profil erstellt. Dass man am Anfang, wenn man neu ist auf Tinder also wesentlich mehr Matches bekommt und es dann immer mehr nachlässt.

Das hängt vor allem mit zwei Gründen zusammen:

  • Natürlich will Tinder neuen Usern gleich einen tollen Start ermöglichen, sodass sie die App gut finden und gerne wiederkommen.
  • Tinder ist generell immer darauf aus, dass die App möglichst „fresh“ und neu wirkt und daher präsentiert es seinen Usern natürlich immer gerne neue Accounts als Profilvorschläge beim Swipen. Denn diese sind nicht nur neu, sondern in der Regel auch aktiver als User, die vielleicht schon seit Monaten dabei sind.

Daher ist es ganz normal, dass man am Anfang wesentlich mehr Erfolg auf Tinder hat als später.

In der Regel hält dieser „Noob-Boost“ 24 bis 48 Stunden an, bis es sich dann langsam einpendelt.

Und aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass dieser Raketenstart mit neuem Account auch echt massiv sein kann.

So kommt es nicht selten vor, dass ich nach einemAccount-Reset 300-400 Likes in wenigen Stunden bekomme, was dann meist in circa 50-70 Matches resultiert.

Unsere Erfahrung hat gezeigt dass man mit neuem Account am Anfang viele Likes bekommt

Mit einem neuen Account (und gutem Profil) ist es normal, dass man am Anfang sehr viele Likes und Matches bekommt

Nach wenigen Tagen lässt das dann auch bei mir mit einem sehr guten Profil drastisch nach, sodass ich vielleicht noch 10-15 Likes pro Tag bekomme.

Und so ist es auch recht normal und sehe ich es auch immer wieder bei anderen Profilen aus unserer TinderAcademy Community.

Grund zur Sorge gibt es nur, wenn es dann komplett Ebbe gibt. Wenn du also nach 24-48 Stunden dann so gut wie gar keine Likes oder Matches mehr bekommst.

Dann ist das meist ein Zeichen, dass du entweder viel zu viele Profile nach rechts gewischt hast, was der neue Tinder Algorithmus gar nicht mag, oder dein Profil einfach nicht gut genug ist. (Oft auch eine Kombination aus Beidem.)

So hast du als Mann Erfolg auf Tinder


Aus meiner eigenen Erfahrung nach mehreren Jahren auf Tinder, dutzenden Accounts und mittlerweile über 2500 Matches, zehntausenden Chat Nachrichten und unzähligen Dates sowie all den Erfahrungsberichten von tausenden Männern in der TinderAcademy Community, weiß ich ganz genau, wie man als Mann Erfolg hat auf Tinder.

Und ich weiß auch, wie man es NICHT hat.

Denn ich sehe jeden Tag Profile von Männern, die einfach nur wahllos ein paar lieblose Fotos hochladen, die lediglich zeigen, wie sie aussehen und sonst nichts. Und ständig bekomme ich endlos langweilige Small Talk Chats und die Frage, warum das Gespräch im Sand verlaufen ist und zu keinem Date geführt hat.

Und so funktioniert es halt nicht.

Und da muss man auch wirklich knallhart sagen, dann ist Tinder brutal.

Wenn man so an die Sache rangeht, dann wird es nur Frust und Enttäuschung und man wird weder Likes noch Matches bekommen und schon gar keine Dates.

Aber ich sehe auch jeden Tag, dass es auch anders sein kann.

Wenn man bereit ist, auch Hilfe anzunehmen und die Tipps dann umsetzt.

Wie es zum Beispiel Dennis getan hat:

Tinder Erfahrungen als Mann aus der TinderAcademy Community

Ich weiß genau wie sich das anfühlt, wenn man beide Seiten von Tinder hautnah miterlebt.

Wie es der reinste Frust sein kann und einem jegliches Selbstbewusstsein raubt.

Wenn man auf Tinder keine Matches bekommt und bei den wenigen, die man hat, bekommt man einfach keine Antwort.

Aber ich weiß auch genau wie krass es abgehen kann, wenn man verstanden hat, wie das Spiel gespielt wird.

Wenn man jeden Tag dutzende Likes und Matches bekommt und das Swipen richtig Spaß macht.

Wenn man die richtigen Anschreibtexte benutzt und verstanden hat, wie man unterhaltsame Chats gestaltet, sodass man nicht nur jede Menge Antworten bekommt, sondern auch Komplimente für die coolen Texte.

Und natürlich wie krass geil es ist, wenn nicht mehr DU derjenige bist, der den Frauen hinterherrennt und nach Dates bettelt, sondern SIE dich einladen.

All das zeige ich dir nicht um anzugeben oder zu prahlen. Sondern nur, um dir von meiner Erfahrung zu berichten und dir zu zeigen, was tatsächlich möglich ist.

Was möglich ist, wenn man sich mit der Thematik beschäftigt und versteht, wie das Spiel gespielt wird.


Hier in diesem Artikel soll es natürlich um unsere Tinder Erfahrungen gehen und das ist natürlich keine Anleitung, wie man ein gutes Profil erstellt und jede Menge Nummern und Dates klarmacht.

Aber dennoch möchte ich dir kurz auf einen Blick zeigen, worauf es ankommt, wenn du als Mann Erfolg auf Tinder haben willst.

So bekommst du als Mann jede Menge Matches und Dates auf Tinder

  • Du hast dich mit der Funktionsweise der App auseinandergesetzt und weißt, wie der Algorithmus funktioniert. (Das ist nämlich extrem wichtig, wenn es darum geht, wie du die App nutzt. Wenn du das nicht tust, kannst du dir deinen internen Bewertungs-Score versauen und dann wird es ganz schwer mit Matches Bekommen.)
  • Du hast ein überragendes Profil erstellt mit einem soliden Profilbild sowie weiteren Fotos, die nicht nur zeigen, wie du aussiehst, sondern deine Persönlichkeit und dein Leben darstellen.
  • Du hast einen Profiltext geschrieben, der ihre Aufmerksamkeit weckt, Persönlichkeit hat und sie am Ende zum Rechts-Swipe anregt.
  • Du benutzt unsere getesteten Nachrichten zum Anschreiben, sodass du jede Menge Antworten im Chat bekommst.
  • Du hast dich mit unseren besten Tinder Tipps auseinandergesetzt und nimmst am gratis Tinder Coaching teil und hast dadurch verstanden, wie man denChat unterhaltsam macht, wie man mit Frauen flirtet und am Ende die Nummer bekommt und ein Date ausmacht.

All das sind Dinge, die man LERNEN kann.

All das sind Dinge, die JEDER schaffen kann, wenn man bereit ist, sich damit zu beschäftigen und die Arbeit reinzustecken.

Und all das sind Dinge, zu denen wir hier in der TinderAcademy jede Menge Content und Tipps haben. (Siehe die rot markierten Links oben!)

Das ist ein Weg, den wirklich jeder gehen kann. Und mit dem du am Ende auf jeden Fall Erfolg in der Dating-App haben kannst.

Wenn du diesen Weg gehst, dann ist Tinder eine geniale Möglichkeit um bequem per Knopfdruck aufregende Dates mit tollen Frauen zu haben. Wenn nicht, dann ist Tinder aus unserer Erfahrung mit tausenden Männern in der Community der reinste Frust und nur Zeitverschwendung.

Tinder Erfolg: was ist eine gute Erfolgsquote?


Immer wieder werden wir gefragt, was überhaupt Tinder Erfolg bedeutet. Woran kann man messen, ob man „erfolgreich“ in der App ist? Und ob es so was wie eine Erfolgsquote gibt, die man sich als Ziel setzen oder an der man sich orientieren könnte.

Tinder Erfolg Meme

Gleich werde ich dir auf jeden Fall auch einige Richtwerte nennen, an denen du dich orientieren kannst. Aber vorweg möchte ich sagen, dass „Erfolg“ natürlich immer extrem subjektiv ist.

Bedeutet Erfolg für dich, dass du glücklich und zufrieden bist?

Geht es dir dabei darum, ob du erfolgreich den Partner fürs Leben gefunden hast?

Oder würdest du dich als erfolgreich bezeichnen, wenn du möglichst viele sexuelle Abenteuer hattest? 

Oder meinst du mit Erfolgsquote, wie viele Matches du bekommst, wie viele davon auf deine erste Nachricht antworten und wie viele der Chats du in Handynummern und Dates verwandeln kannst?

Dinge wie glücklich und zufrieden sein oder ob man einen Partner findet usw. lassen sich natürlich schwer in Zahlen fassen. Und das macht ja auch wenig Sinn, da irgendwelche Erfolgsquoten ausrechnen zu wollen.

Aber wenn es um die Anzahl der Matches geht und wie viele davon man in Handynummern und Dates verwandeln kann, dabei kann man natürlich durchaus gewisse Quoten errechnen, an denen man sich orientieren und die man sich als Ziel stecken könnte.

Was ist eine gute Tinder Quote, um Matches in Telefonnummern und Dates zu verwandeln?


Das ist natürlich wieder extrem stark von verschiedenen Faktoren abhängig.

  • Wie gut ist dein Profil
  • Wie gut kennst du den Algorithmus, sodass du die App richtig benutzt
  • Wie sehr hast du dich mit der Kunst des Flirtens und Chattens beschäftigt
  • Wie viel Zeit kannst du für das Thema investieren
  • Wie viel Zeit kannst du dir für die Chats nehmen
  • Wie gut bist du darin, durch deine Worte und die Art des Schreibens attraktive, maskuline Qualitäten zu demonstrieren (Selbstbewusstsein, Mut, Unabhängigkeit, Führungsqualitäten usw.)
  • Wie gut kannst du mit ihren „Tests“ umgehen und wie gut sind deine „Frame-Control“ Fähigkeiten (Sprüche von Frauen wie „Ist das dein Standard Spruch?“, „So leicht bin ich nicht zu haben“, „Warum sollte ich denn mit dir ausgehen, was macht dich denn so besonders?“ und ähnliche Tests.)

All das und noch viel mehr sind natürlich alles Faktoren, von denen abhängt, wie viele Matches du überhaupt bekommst und aus wie vielen dieser Kontakte dann auch eine Handynummer und ein Date wird.


Daher gibt es natürlich nicht so etwas wie eine allgemeingültige Erfolgsquote, an der man den Erfolg auf Tinder messen kann oder nach der man streben sollte.


Aber durch meine eigene Erfahrung nach über 2500 Matches sowie der Arbeit mit hunderten Coaching Kunden kann ich dir trotzdem jetzt einige Richtwerte geben, die realistisch sind, wenn du ein gutes Profil hast und einigermaßen gut chatten kannst.


Hier einige Richtwerte aus unserer jahrelangen Tinder Erfahrung:

  • Mit einem guten Profil, Kenntnissen über die Funktionsweise des Algorithmus und regelmäßiger Nutzung sollten 1-2 Matches pro Tag durchaus möglich sein (absolute Top-Profile kommen sogar auf 5-10 oder mehr).
  • Wenn du unsere getesteten Anschreibtexte benutzt wie die „Open Loop“ oder „Cliffhanger“ Opener, dann solltest du zwischen 50% und 90% Antworten auf deine erste Nachricht bekommen.

Wie hoch die Antwortquote genau ist, hängt natürlich auch wieder stark damit zusammen, wie gut dein Profil ist. Je stärker das Profil, desto mehr Interesse zu antworten haben die Frauen natürlich. Bekommst du weniger als 50% Antworten, benutzt du entweder die falschen Opener oder dein Profil ist nicht stark genug.

  • Wenn du verstanden hast, wie man den Chat unterhaltsam gestaltet, attraktive, maskuline Qualitäten demonstriert und für Neugier und Interesse sorgt und wie man das Gespräch voranbringt, ist es durchaus realistisch, bei 20-25% aller Chats Nummern auszutauschen.

Das klingt vielleicht wenig, ist aber eigentlich mega viel. Denn du musst dabei folgende Dinge bedenken:

  1. Du selbst solltest ja auch hohe Ansprüche haben und daher von dir aus nicht jede nehmen, falls sie im Chat nicht deinen Erwartungen entspricht und langweilig ist.
  2. Es gibt tausende Gründe, warum Frauen manchmal nicht mehr antworten und es nie zum Nummerntausch kommt:

Vielleicht nutzt sie die App nicht mehr oder sie hat jemand anders gedatet, mit dem es ernster wird. Vielleicht ist sie wieder mit ihrem Ex zusammengekommen, vielleicht hat sie zu viel Stress an der Uni oder der Arbeit und keinen Kopf mehr für Tinder Chat oder sie hat private Probleme, um die sie sich eher kümmern muss usw. usw. 

Es gibt buchstäblich hunderte Gründe, warum es nicht immer zum Nummerntausch kommt. Und vieles davon hat gar nichts mit dir zu tun.

Daher sind 20-25% „Number Closes“ aller Chats eigentlich ziemlich viel und eine Quote, die man nur erreicht, wenn man sich wirklich mit dem Thema beschäftigt hat und gut chatten kann. (Natürlich gibt es immer wieder auch Ausnahmen mit einer viel besseren Quote, aber 20-25% ist aus unserer Erfahrung ein realistischer Wert, den man anstreben könnte.)

  • Wenn du gut flirten kannst im Chat und weißt, wie du geschickt ein Date einfädelst, dann solltest du durchaus 30-50% aller Nummern auch zu einem Date treffen.

Auch hier klingt die Zahl zunächst wieder niedrig. Aber im Grund ist sie sehr hoch.

Denn auch hier gilt das gleiche wie beim Nummer Bekommen.

Als toller, begehrenswerter high-value Mann hast du ja Ansprüche und triffst nicht jede.

Und oft merkt man dann erst im Chat auf WhatsApp oder wenn man vielleicht mal kurz telefoniert, dass es doch nicht so richtig passt und will dann gar nicht seine wertvolle Zeit für ein Treffen investieren.

Und zusätzlich gibt es wieder die ganzen Faktoren wie schon oben beschrieben, die dazu führen können, dass das Gespräch im Sand verläuft. Und das hat oft gar nichts mit dir zu tun und du hast oft gar keinen Einfluss darauf.

Und dazu kommt auch noch, dass, wie schon bei vielen der zitierten Studien gezeigt, sich viele Frauen auf Tinder gar nicht treffen wollen. Sondern sie Tinder nur zur Unterhaltung oder für Selbstbestätigung nutzen.

Daher sind 30-50% aller Nummern in Dates verwandeln sogar eine extrem gute Quote, auch wenn es zunächst wenig klingt.

Wenn du alles richtig machst und auch gewisse Ansprüche und Standards hast, solltest du am Ende also circa 10% aller deiner Matches persönlich zu einem Date treffen.


Wie gesagt klingt das zunächst wenig.

Aber wenn du alle Faktoren bedenkst, die wir eben besprochen haben, dann ist das sogar richtig viel und nur möglich, wenn du dich wirklich mit der Materie beschäftigt hast.

Und wenn man am Ende 10 Matches braucht, um ein richtig gutes Date mit einer tollen Frau zu bekommen, dann sind das doch eigentlich ziemlich realistische und erreichbare Erfolgsaussichten.

Und mit einem starken Profil und guten Chat Fähigkeiten kann man so auf jeden Fall jede Woche Tinder Dates haben.


Partnerbörse Tinder: Ist die App auch für ernsthafte Partnersuche geeignet?

Das ist eine Frage, die wir immer wieder gestellt bekommen und die immer wieder im Internet diskutiert wird.

Ist Tinder eine reine „Sex-App“ oder kann man dort auch die große Liebe und eine feste Beziehung finden? Hat Tinder überhaupt das Zeug, eine „Partnerbörse“ zu sein oder ist es eine reine Flirt- und Sex-App?

Und wenn man sich damit beschäftigt und recherchiert, findet man die ganzen klassischen Singlebörsen und Partnervermittlungen, die natürlich behaupten, dass es NUR um das eine geht und Tinder für Menschen, die was Ernstes suchen, absolut nicht geeignet ist.

Und wenn man danach googelt, findet man die ganzen Affiliate Seiten, die genau das gleiche erzählen und dann auf Parship und ähnliche Singlebörsen verlinken, weil diese ja viel besser geeignet sind, nur weil sie damit Geld verdienen und für diese Empfehlung dann Provision kassieren.

(Und die ganzen Mainstream Medien und Presse stürzt sich natürlich auch liebend gern auf das Thema und stempelt Tinder natürlich liebend gern als Sex-App ab, weil diese Artikel viele Klicks bringen.)

Und dadurch entsteht dann dieses Vorurteil und diese einseitige und naive Meinung, Tinder sei für die ernste Partnersuche nicht geeignet.

Aber okay, schauen wir uns mal an, was es tatsächlich an Fakten und Erfahrungen gibt.

Ist Tinder eine reine Sex-App?


Diese Meinung hält sich ja hartnäckig in den Medien. Dass es bei Tinder ja eh nur um Sex geht und kaum jemand ernste Absichten hat. (Warum das eine das andere ausschließt ist mir zwar schleierhaft, denn auch was „Ernstes“ fängt ja immer mit „was Lockerem“ an, aber okay …)

Fakt ist, dass die Zahlen und Statistiken und auch unsere Erfahrungen was Anderes sagen.

Studien, Zahlen & Statistiken warum Menschen Tinder nutzen


Laut einer aktuellen2019 Studie von Statista sollen knapp 50% der Nutzer eine „exklusive, romantische Partnerschaft“ suchen. Und nur 23% gaben als Motiv an, Online Dating für „Casual Sex“ zu verwenden.

Grafik warum Menschen Online Dating nutzen

Natürlich muss man dazu sagen, dass es bei dieser Befragung um die USA ging und auch nicht nur um Tinder, sondern um Online Dating allgemein. Aber wenn man bedenkt, dass Tinder die beliebteste Dating-App in den USA ist, dann sind die Zahlen durchaus auch repräsentativ für Tinder. (Zahlen speziell zu Deutschland gibt es gleich noch.)

Eine umfangreiche Studie speziell zu Tinder und warum die Menschen die App benutzen, hat Elisabeth Dorrance Hall der Michigan State University mit über 3.000 Tinder Nutzern durchgeführt.

Dabei hat sie eine interessante „Tinder Motive Scale“ entwickelt und 13 unterschiedliche Gründe herausgefunden, warum Menschen Tinder nutzen.

Und auch dabei ist herausgekommen, dass Sex-Kontakte absolut nicht im Vordergrund stehen.

  • Unter den Top 3 Hauptgründen für die Tinder Nutzung waren zunächst Dinge wie Unterhaltung, Neugier und die Möglichkeit, einfach neue Leute kennenzulernen.
  • Aber gleich auf Platz 4 der häufigsten Gründe wurde die „Suche nach Liebe“ genannt.
  • Und überraschenderweise wurde „Casual Sex“ erst ganz weit hinten auf Platz 11 von 13 genannt.

Auch die oben bereits zitierte Tinder Studie aus Deutschland, bei der 800 Tinder Nutzer zu ihren Motiven und Beweggründen befragt wurden, kam zu ähnlichen Ergebnissen.

Auch hier wurden Gründe wie „Zeitvertreib und Amüsement“, „Kommunikation und Austausch“ und „Erzielung von Bestätigung“ als wichtigste Motive für die Nutzung genannt und „sexuelle Kontakte“ waren nur zweitrangig.

Viele weitere hundert Studien deuten auch alle in eine ähnliche Richtung.

Somit kann man eigentlich nicht sagen, dass Tinder eine reine Sex-App ist. Sondern die meisten Nutzer verwenden die App aus anderen Gründen.


Dennoch ist Tinder sicherlich nicht die beste Wahl, wenn man die Liebe fürs Leben und einen festen Partner sucht.


Das hat aber weniger damit zu tun, dass es auf Tinder nur um Sex geht, wie viele immer behaupten. Sondern eher damit, dass wie oben beschrieben das Hauptmotiv der Nutzung eher Dinge wie Unterhaltung und Zeitvertreib sind. (Dazu später auch noch mehr …)


Unsere persönlichen Erfahrungen

Die Studienlage spricht also eine klare Sprache, dass Tinder auf keinen Fall eine reine Sex-App ist.

Sondern dass Menschen die unterschiedlichsten Motive haben. Von Unterhaltung und Zeitvertreib bis zur Suche nach Liebe.

Aber wie sieht es mit unseren eigenen Erfahrungen aus?

Ich persönlich war schon auf so vielen Tinder Dates, dass ich aufgehört habe zu zählen.

Und durch die Arbeit in der TinderAcademy habe ich schon hunderte Erfahrungsberichte von Dates und Erlebnissen mit Tinder Frauen gehört.

Und ich kann die Ergebnisse der Studie bestätigen.

Die Motive und Beweggründe sind extrem vielfältig.

Tatsächlich ist bei Tinder Nutzern alles dabei. Und wenn man offen und kontaktfreudig ist, dann kann man auch das finden, was man sucht. Egal wie unterschiedlich das auch sein mag.

Ich selbst habe auch schon ALLES durch Tinder erlebt:

  • Von Dates, bei denen man nach 10 Minuten im Bett gelandet ist,
  • über gute Freundschaften,
  • eine tolle feste Beziehung,
  • bis zu länger anhaltenden sexuellen Kontakten.

Und ähnlich sind auch die Erfahrungen der Männer aus unserer TinderAcademy Community. 

Auch dort hören wir Geschichten von Männern, die sich durch Tinder endlich ihre sexuellen Wünsche erfüllen konnten. Genauso bekomme ich aber auch die glücklichen Nachrichten auf WhatsApp geschickt, dass sie endlich wieder eine feste Freundin gefunden haben.

Wenn man offen (und geduldig) ist, ist also wirklich alles dabei.

Was man aber auch ganz klar sagen muss: Es gibt jede Menge Leute auf Tinder, die nie vorhaben sich zu treffen. Sondern die App nur zum Zeitvertreib und zur Selbstbestätigung nutzen.

Auch da deckt sich unsere persönliche Erfahrung mit den Studien.

Daher braucht man auf jeden Fall Geduld und muss auch viele Chats in Kauf nehmen, die nie zu irgendwas führen. Oder auch das eine oder andere Date, dass nur zum Zweck der Unterhaltung und um neue Kontakte zu knüpfen verabredet wurde.

Was wollen Frauen auf Tinder?


Als Mann fragt man sich oft, was die Frauen auf Tinder überhaupt wollen?

Und oft hat man das Gefühl, dass sie es selbst nicht so recht wissen.

Da steht dann ständig sowas wie „Keine ONS“ in der Beschreibung, dass sie also kein Interesse an einer „sexuellen Nummer“ haben.

Aber beim Date ist es dann genau bei diesen Frauen oft trotzdem recht schnell zum Sex gekommen. (Tatsächlich ist es intern bei uns so eine Art Running Gag. Denn aus meiner persönlichen Erfahrung steigt die Wahrscheinlichkeit signifikant an, dass ich mit ihr einen One Night Stand haben werde, wenn sie „keine One Night Stands“ in der Beschreibung stehen hat. So absurd das auch klingt …)

Was Frauen auf Tinder wollen ist nicht immer das, was sie in ihr Profil schreiben

Was Frauen auf Tinder wollen ist nicht immer das, was sie in ihr Profil schreiben

Oder man erlebt genau das Gegenteil: Frauen, die super offen und sexuell in ihrer Beschreibung und auf den Fotos wirken aber im Chat und beim Treffen dann doch recht prüde und schüchtern sind.

Also was genau wollen Frauen auf Tinder überhaupt?

In der bereits mehrfach zitieren deutschen Studie zur Tinder Nutzung kam heraus, dass Frauen die App in einem großen Maße zum Zeitvertreib und Austausch mit anderen sowie zur Selbstbestätigung nutzen.

Somit suchen viele weder Sex noch die große Liebe sondern eher Ablenkung und Unterhaltung.

Und das deckt sich auch mit meinem persönlichen Tinder Erfahrungen nach über 2500 geführten Chats mit Frauen. (Daher ist es ja so wichtig, das Gespräch möglichst schnell voranzubringen und nicht ewig hin und her zu schreiben. Da man so am schnellsten herausfindet, ob sie sich überhaupt treffen will.)

Gleichzeitig kam bei dieser Studie aber auch heraus, dass die Frauen, die Tinder NICHT nur zu Unterhaltung und Selbstbestätigung nutzen, eher auf der Suche nach einem festen Partner sind, als nach dem sexuellen Abenteuer.

Dabei gibt es aber noch eine entscheidende Beobachtung: viele der Frauen, die zwar eher eine feste Beziehung auf Tinder suchen, sind durchaus nicht abgeneigt, auch mal das eine oder andere sexuelle Abenteuer zu haben, bis „der Richtige“ dabei ist. Zumindest wenn die Chemie stimmt und sie sich wohlfühlen.

Und das ist eine der wichtigsten Erkenntnisse, die ich dir nach all den Jahren mit auf den Weg geben kann. Nur weil eine Frau eher was Festes sucht, heißt das nicht, dass sie nicht auf dem Weg dorthin auch tollen Sex haben will.


Und generell ist es meiner Meinung und meiner Erfahrung nach sowieso die falsche Herangehensweise, so strikt zwischen „ich suche was Ernstes“ und „ich suche was Lockeres“ zu unterscheiden. Denn fängt nicht auch alles „Ernstes“ irgendwann mal mit was „Lockerem“ an?

Ich selbst hatte auch schon eigentlich nur „was Lockeres“ im Kopf gehabt, als ich auf ein Tinder Date gegangen bin und trotzdem ist irgendwann eine Beziehung draus geworden.

Und genauso kann es auch umgekehrt sein.

Ob man den Partner fürs Leben findet und für ewig zusammen bleibt oder den besten Liebhaber seines Lebens und „nur“ ein heißes Abenteuer hat, weiß man ja erst, nachdem man sich persönlich kennengelernt hat.


Und genauso geht es den meisten Frauen auch.


Auch wenn sie sagen, sie suchen nur das eine oder nur das andere, werden sie sich trotzdem meist von den Emotionen des Moments leiten lassen und das tun, was sich „gerade im Moment richtig angefühlt hat.“


Aus meiner jahrelangen Erfahrung sowie der Arbeit in der TinderAcademy kann ich sagen, dass es kaum eine Rolle spielt, was Frauen denken zu wollen oder was sie in ihrem Profil stehen haben, was sie angeblich suchen usw. Sondern, dass es immer auf den Moment ankommt und davon abhängt, wie du mit ihnen umgehst, was am Ende draus wird und worauf sie sich einlassen.


Tinder für ONS: ist die App gut geeignet für sexuelle Abenteuer?

Oft werden wir in der TinderAcademy gefragt, wie gut Tinder geeignet ist, um einen One Night Stand (ONS) zu bekommen.

Unsere Erfahrung dazu zeigt, dass es 100% auf dich ankommt.

Wenn du dich „geschickt“ anstellst und weißt wie, dann eignet sich Tinder natürlich wunderbar für ONS. Aber wenn nicht, dann wird es genauso wenig klappen, wie auch im echten Leben.

Tatsächlich sind die Voraussetzung, einen ONS auf Tinder zu bekommen aber recht gut.

Denn laut einiger Studien, wie zum Beispiel dieser hier der Universität von Amsterdam, geben circa 18% der Befragten an, dass sie durch Tinder bereits einen ONS gehabt hatten.

Natürlich haben viele der bisher zitierten Studien in diesem Artikel gezeigt, dass viele Tinder Nutzer, und vor allem die Frauen, die App eher für Unterhaltung und Selbstbestätigung nutzen. Und die Frauen, die sie „ernsthaft“ nutzen um Leute kennenzulernen, eher nach festen Beziehungen suchen.

Aber ich habe dir im vorherigen Absatz ja schon gezeigt, dass die meisten auf diesem Weg, bis sie den richtigen gefunden haben, durchaus nicht abgeneigt sind gegen sexuelle Abenteuer. Wenn die Chemie stimmt und du der richtige Mann für sie für im richtigen Moment bist.

Wenn man sich also ein wenig damit beschäftigt wie Anziehung zwischen Mann und Frau funktioniert und wie man ihr die richtigen Emotionen liefern kann, dann kann man durchaus auch viele ONS durch Tinder haben.

Und zusätzlich gibt es natürlich immer auch die Frauen, die ebenfalls genau diese Absichten haben und das auch von vornherein klarmachen. Natürlich sind das nicht sonderlich viele, aber dennoch gibt es sie.

Und meine persönliche Erfahrung hat gezeigt, dass, wenn man es richtig angeht, Tinder extrem gut für sexuelle Abenteuer geeignet ist.

Denn es gab jede Menge Situationen, in denen die Frauen zwar eigentlich nicht auf einen ONS aus waren, es aber dann dennoch gemacht haben, weil die Chemie einfach gestimmt hat und ich ihr die richtigen Emotionen liefern konnte, dass sie einfach Lust drauf hatte.

Und genauso gab es natürlich auch immer wieder Frauen, die von vornherein direkt Bock auf sowas hatten.

Da es hier in diesem Artikel natürlich mehr um unsere Erfahrungen mit Tinder geht und es keine Schritt-für-Schritt Anleitung für One Night Stands ist, schau am besten mal hier bei diesem Artikel vorbei wenn du wissen willst, wie du ein sexuelles Abenteuer durch Tinder bekommst. 

Findet man die große Liebe auf Tinder?


Das ist ja wirklich eins der am häufigsten diskutierten Themen, wenn Menschen über ihre Erfahrungen mit Tinder sprechen: Tinder und die Liebe.

Sollte man sich überhaupt irgendwelche Hoffnungen machen durch Tinder die große Liebe zu finden? Ist die App überhaupt gut geeignet, um nach einer festen Beziehung zu suchen?

Und genau wie beim Thema, ob Tinder eine reine Sex-App ist, wird auch hier immer wieder vorschnell ein Schluss gezogen, der meist auf Vorurteilen basiert.

Da wird es sich dann meist einfach gemacht und gesagt, Tinder ist nur gut zum Flirten und für den schnellen Sex aber auf keinen Fall, um die große Liebe oder eine feste Beziehung zu finden.

Aber das ist aus unserer Erfahrung mit tausenden Mitgliedern in unser Community einfach nur Quatsch und viel zu einseitig und engstirnig betrachtet.

Auf Tinder findet man genau die gleichen Menschen, die man auch im echten Leben findet. Und was man aus diesen Kontakten macht, hat jeder selbst in der Hand.


Tinder bietet genau den gleichen Querschnitt an verschiedensten Menschen mit den unterschiedlichsten Wünschen und Sehnsüchten, genau wie man sie auch beim Weggehen im Club, in einer Bar oder auf der Straße treffen würde.


Und wo man am Ende seine große Liebe trifft, kann man ja sowieso nie wissen.


Aber Fakt ist, je mehr Menschen man kennenlernt, desto größer ist natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwann auch die große Liebe dabei ist. Und da es Tinder natürlich super einfach macht, neue Leute kennenzulernen, ist die App an sich natürlich eine gute Möglichkeit, um sich zu verlieben und den oder die „Richtige/n“ zu finden.


Allerdings heißt das natürlich nicht, dass es nicht auch andere Anbieter gibt, die eventuell noch besser geeignet sind, wenn man ganz gezielt nach einer festen Beziehung sucht.

Denn Fakt ist auch, dass viele Nutzer auf Tinder gar nicht Single sind (dazu gleich mehr) und wie wir bei den Studien oben gesehen haben, viele der Nutzer als Motive eher Zeitvertreib und Selbstbestätigung angeben. (Was bei vielen klassischen Singlebörsen und Partnervermittlungen nicht der Fall ist, da die Nutzer dort meist monatlich für den Dienst bezahlen müssen, während man Tinder ja auch völlig kostenlos nutzen kann.)

Und das sind natürlich Gründe, warum Tinder vielleicht nicht die beste Wahl ist, wenn man sich für einen Online Dating Anbieter entscheiden müsste, um eine feste Beziehung zu finden.

Ist Tinder für die Suche nach festen Beziehungen geeignet?

Man hört in den Medien ja immer wieder diese Geschichten von den Ehepaaren, die sich auf Tinder kennengelernt haben und glücklich zusammen sind.

Und auch viele Studien und Befragungen zeigen, dass sich heutzutage extrem viele Paare ursprünglich im Internet kennengelernt haben.

So zum Beispiel bei der großen deutschen Studie von Bitkom, bei der 52% angaben, dass sie über Online Dating schon mal einen festen Partner gefunden hatten.

Und in den USA finden mittlerweile sogar erstmals in der Geschichte mehr Menschen ihren festen Partner durch Online Dating als über den Freundeskreis. 

Und wenn man dabei bedenkt, dass Tinder die beliebteste Online Dating App in den USA ist, sind diese Zahlen bis zu einem gewissen Maße auch durchaus für Tinder relevant.

Und auch bei den oben im Artikel schon mehrfach zitierten Studien kam heraus, dass die Suche nach einer festen Beziehung und nach Liebe bei den Tinder Nutzern häufiger genannt wurde, als die Suche nach schnellem Sex.

Dennoch hält sich das Vorurteil, dass Tinder eher nicht für die Suche nach festen Beziehungen geeignet ist.

Das hängt unserer Erfahrung nach mit drei Gründen zusammen.

  1. Die relativ junge Nutzergruppe von Tinder (circa 70% sind zwischen 20 und 26 Jahren)
  2. Viele Tinder Nutzer sind gar nicht Single (circa 40-45% sind angeblich in einer Beziehung)
  3. Partnervorschläge werden auf Tinder relativ willkürlich gemacht (während bei klassischen Singlebörsen durch Persönlichkeitstest usw. mehr versucht wird, wirklich passende Partner zu finden.)

Schauen wir uns die Studien und Zahlen sowie unsere Erfahrungen zu diesen drei Punkten kurz an, damit wir die Frage besser beantworten können, ob Tinder für die Suche nach festen Beziehungen gut geeignet ist oder nicht.

Gibt es auf Tinder nur junge Leute, die nach Spaß suchen?


Es ist definitiv eine Tatsache, dass der Großteil der Tinder Nutzer relativ jung ist.

In der bereits oft zitierten deutschen Studie der Hochschule Fresenius mit über 800 Befragten waren knapp 70% zwischen 20 und 26 Jahren alt.

Und weltweite Zahlen wie zum Beispiel von Statista.com zeigen, dass satte 80% zwischen 16 und 34 sind.

Somit kann man klar sagen, dass definitiv der größte Teil der Tinder Nutzer eher „jünger“ ist.

Und das ist unserer Meinung nach auch der Grund, warum Tinder vielleicht nicht die beste Wahl ist als Dating Plattform für feste Beziehungen. Da Menschen in diesem Alter ja tendenziell eher noch neue sexuelle Erfahrungen suchen und Dinge wie Familienplanung usw. oft noch nicht an erster Stelle stehen.

Und diese junge Altersgruppe ist dann auch der Grund, dass Tinder so oft als „Sex-App“ verschriehen wird. Denn es wurde durch viele Studien belegt, dass das Motiv Sex stark mit dem Alter zusammenhängt und unter jüngeren Menschen natürlich noch mehr im Vordergrund steht.

Dass es auf Tinder öfter als auf anderen Apps um Sex geht, hat dann weniger mit der App zu tun, als mit der recht jungen Nutzergruppe.

Sind überhaupt alle Tinder Nutzer Single?


Wie viele Tinder Nutzer überhaupt Single sind, wird viele vielleicht überraschen.

Denn laut vieler verschiedener Studien und Befragungen sind nur knapp über die Hälfte Single. Circa 40-45% der Tinder Nutzer geben an, in einer festen Partnerschaft oder sexuellen Beziehung zu sein.

Und das überrascht natürlich, da man ja eigentlich davon ausgeht, dass es bei Tinder um Dating geht und daher die Nutzer auch Single sind.

Allerdings muss man bedenken, dass diese Zahlen in den USA erhoben wurden. Und es teilweise massive Abweichungen in den Ländern gibt. So waren es in manchen anderen Ländern oft nur 15-20%, die nicht Single sind.

Und wie wir in diesem Artikel schon öfter gesagt haben, nutzen viele Tinder hauptsächlich nur zur Unterhaltung und zum Spaß.

Und vor allem Frauen geben laut Studien oft an, dass sie trotz Beziehung Tinder nutzen, weil sie dadurch ihren Marktwert testen und sich Selbstbestätigung holen.

Das bedeutet, nur weil jemand vergeben ist und trotzdem Tinder nutzt, heißt das nicht, dass er das tut, um seinen Partner zu betrügen.

Aber dennoch schmälert der hohe Anteil an Vergebenen natürlich die Chancen, einen neuen Partner auf Tinder zu finden.

(Was sich aber natürlich auch wieder relativiert, wenn man bedenkt, dass es über 2 Millionen Nutzer allein in Deutschland gibt und jeden Tag circa 8.000 neue Accounts erstellt werden. Also gibt es trotz der vielen Vergebenen immer noch mehr als genug datingwillige Singles in der App.)

Wie gut sind die Partnervorschläge bei Tinder?


Immer wieder wird gesagt, dass die klassischen Singlebörsen wie Parship oder ElitePartner usw. viel besser sind, wenn es darum geht, passende Partnervorschläge zu finden.

Und das ist auch definitiv der Fall.

Denn bei diesen Anbietern werden viel mehr persönliche Informationen bei der Registrierung abgefragt, als auf Tinder. Und oft wird bei diesen Partnervermittlungen auch durch Dinge wie Persönlichkeitstest usw. versucht, die bestmöglichen Partnervorschläge zu generieren.

Und in dieser Hinsicht ist Tinder natürlich klar unterlegen.

Es gibt zwar den ominösen Tinder Algorithmus, der angeblich auch das Nutzerverhalten analysiert und dir beim Swipen Vorschläge präsentiert, die „gut zu dir passen“.

Aber mehr als auf Äußerlichkeiten kann das natürlich nicht basieren.

Denn sicher kann der Algorithmus erkennen, dass du zum Beispiel meist bei großen blonden Frauen nach rechts wischst und dir dann versuchen, verstärkt solche Frauen anzuzeigen.

Aber aus unserer Erfahrung mit Tinder sind die Vorschläge meist sehr wahllos und selbst wenn sie deinen Geschmack treffen sollten, beruht das ja nur auf Äußerlichkeiten.

Daher haben klassische Partnervermittlungen auf jeden Fall die Nase vorn, wenn es um passende Partnervorschläge geht, da sie Vorschläge verstärkt nach gemeinsamen Interessen und Ähnlichkeiten generieren.


ABER: das heißt ja noch lange nicht, dass dadurch die Wahrscheinlichkeit steigt, sich zu verlieben und einen festen Partner zu finden.


Denn nur weil man mit jemandem super viel gemeinsam hat und viele ähnliche Interessen, heißt das ja noch lange nicht, dass auch die Chemie stimmt und man sich begehrt. Denn Anziehung hat ja weniger mit Interessen und Gemeinsamkeiten zu tun.


Und da aber Anziehung und Begehren ja immer am Anfang steht, egal ob man eine Beziehung oder nur Sex sucht, sind gemeinsame Interessen eher kein Garant dafür, dass man sich schneller verliebt oder eher einen festen Partner findet.


Daher mag es sein, dass die Partnervorschläge bei den klassischen Singlebörsen vielleicht besser sind und man dadurch vielleicht schneller jemanden findet, mit dem man sich „gut versteht“ und „auf einer Wellenlänge“ ist. Aber ob dann auch Anziehung und eine Liebesbeziehung entsteht, hängt mehr von anderen Faktoren ab als gemeinsamen Interessen.


Fazit: Ist Tinder gut geeignet, um eine feste Beziehung zu finden?


Unsere jahrelange Tinder Erfahrung, die zahlreichen Studien und unsere Arbeit mit tausenden Nutzern in der TinderAcademy hat gezeigt: Tinder ist generell für alles Mögliche gut geeignet, also natürlich auch, um damit eine feste Beziehung zu finden.

Die bereits mehrfach zitierte deutsche Studie der Fresenius Hochschule zur Nutzung von Tinder hat es auch schon gut zusammengefasst:

"Es konnte gezeigt werden, dass Tinder vielfältige Möglichkeiten der sozialen Interaktion bietet, die auf einem Kontinuum anzusiedeln sind von unverfänglicher Kommunikation bis hin zur ernsthaften Absicht, einen Partner zu finden."

- Statement aus Fresenius Studie -


Allein in Deutschland gibt es circa 2 Millionen Tinder Nutzer.

Natürlich wird da für jeden was dabei sein.

Natürlich gibt es unter diesen Millionen von Nutzern auch jede Menge, die eine feste Beziehung suchen.

Genauso wie es aber auch viele gibt, die nur Sex suchen. (Im Übrigen schließt das eine ja das andere auch gar nicht aus … und viele der oben zitierten Studien zeigen auch, dass der Wunsch nach Liebe weitaus häufiger der Grund für die Nutzung von Tinder ist als der Wunsch nach One night Stands.)

Natürlich gibt es auch viele, die nie vorhaben sich zu treffen sondern nur Unterhaltung und Bestätigung suchen.

Aber jeden Tag melden sich in Deutschland circa 8.000 neue Tinder Nutzer an. Daher kannst du sicher sein, dass es immer auch wieder neue Leute gibt, die genau das gleiche Suchen wie du.

Man muss lediglich Geduld mitbringen.

Und natürlich offen und unternehmungslustig sein.

Denn sicherlich wird es viele Chats geben, die im Sand verlaufen. Und sicherlich wird es viele Dates geben, bei denen beide nicht das Gleiche suchen. Aber ist das nicht ganz normal und generell Bestandteil jedes Kennenlernprozesses?

Und ob man nach 10 Minuten wieder getrennte Wege geht, weil es doch nicht passt, man den besten Liebhaber seines Lebens findet und eine heiße Affäre hat oder man die Liebe des Lebens trifft und bis ans Ende der Zeit zusammenbleibt, das weiß man ja erst, wenn man jemanden persönlich getroffen hat.

Und je mehr Menschen man trifft und kennenlernt, desto höher ist natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwann genau das dabei ist, was man sich wünscht.

Und was das unkomplizierte Kennenlernen von neuen Leuten angeht, ist Tinder natürlich unfassbar gut geeignet. Und demnach natürlich auch fürs Finden einer festen Beziehung. (Man muss nur eventuell etwas länger suchen ;-))

Tinder trotz Beziehung: Ist Tinder auch für Paare geeignet?


Weiter oben im Artikel haben wir ja bereits über das Thema Tinder und Beziehung gesprochen und dabei gesehen, dass fast die Hälfte aller Nutzer angibt, NICHT Single zu sein. (Zumindest in den USA)

Also wie sieht es aus mit Tinder für Paare? Sind diese ganzen „Nicht-Singles“ auf Tinder wirklich nur da, um ihren Partner zu betrügen? Oder gibt es durchaus auch Möglichkeiten, die Dating App zu nutzen, um gemeinsam neue Leute kennenzulernen?

Weiter oben haben wir ja schon gesehen, dass die viele der in Beziehung lebenden Tinder Nutzer die App gar nicht zum Betrügen nutzen, sondern lediglich zum Zeitvertreib, aus Neugier oder um ihr Ego zu boosten.

Und da spricht an sich natürlich auch nichts dagegen. Wenn man sich vertraut und sich nicht mit seinen Matches trifft, ist ja an sich nichts dagegen einzuwenden. Denn Tinder macht ja auf jeden Fall auch einfach Spaß und es gibt so viele lustige und absurde Profile, sodass man es natürlich auch einfach zur Belustigung und Unterhaltung nutzen kann.

Eine andere Möglichkeit ist es, die App als Paar gemeinsam zu nutzen, zum Beispiel um eine weitere Person für einen Dreier kennenzulernen.

Ich persönlich habe keine Erfahrung was das Nutzen von Tinder als Pärchen angeht. Aber ich kenne durchaus Leute, die das so machen und da auch gute Erfahrungen gemacht haben.

So kann man sich zum Beispiel einfach gemeinsam ein Profil erstellen und in der Beschreibung direkt sagen, was man genau sucht.

Dabei soll es wichtig sein, dass das Profil die Frau in den Vordergrund stellt und nicht den Mann, wie mir die Leute berichtet haben, die mit so etwas schon Erfahrung haben.

Am besten soll es funktionieren, wenn man mehrere attraktive Fotos der Frau hat, eins vom Mann und ein gemeinsames Foto.

Tinder für Ältere


Tinder gilt nicht ohne Grund als App der Millennials.

Wie bereits oben bei den Zahlen und Statistiken zum Alter der Nutzer gesehen, sind tatsächlich 80% aller Nutzer zwischen 16 und 34 Jahre alt.

Damit bleiben nur 20%, die älter als 35 sind.

Insgesamt sind 15% der User zwischen 35 und 44 Jahre alt, 4% 45-54 und nur 1% ist 55-64 Jahre alt.

Und damit stellt sich dann oft die Frage, ob Tinder wirklich nur für „junge Leute“ geeignet ist und „Ältere“ eher auf andere Anbieter zurückgreifen sollten.

Das können wir aus unserer Erfahrung und der Arbeit in der TinderAcademy Community mit unseren Mitgliedern aber nicht sagen.

Denn dort haben wir tatsächlich sogar sehr viele, die 35+ sind.

Und wenn man sich die Zahlen genauer anschaut, dann sieht man ja auch, dass es auch in der älteren Generation immer noch sehr viele User gibt.

Denn 20%, die über 35 sind, klingt zwar wenig. Aber wenn man bedenkt, dass Tinder allein in Deutschland circa 2 Millionen User hat, dann sind das ja immer noch 200.000 Nutzer, die über 35 sind.

Somit ist Tinder auch für „Ältere“ durchaus eine gute Möglichkeit, um neue Leute kennenzulernen und auf Dates zu gehen.

Und bei unseren Tests und Erfahrungen der Community ist uns aufgefallen, dass man es oft sogar leichter auf Tinder hat, wenn man etwas älter ist.

Denn man kann sich mit einem richtig guten Profil noch besser von der Konkurrenz abgrenzen und hervorstechen.

Denn unter „jungen Leuten“ sind ja Fotoshootings für Instagram, Bildbearbeitung, Snapchat Filter usw. oft an der Tagesordnung. Und viele beschäftigen sich auch viel mit der Thematik, wie man gute Fotos macht und wie man mehr Erfolg auf Tinder hat. Und dadurch ist die Konkurrenz in dieser jungen Zielgruppe oft härter, weil es durchaus viele recht gute Profile gibt.

Hingegen ist uns bei der älteren Generation oft aufgefallen, dass es weitaus weniger gute Profile gibt. Und das bedeutet, dass man sich einen viel größeren Vorteil verschaffen kann, wenn man zum Beispiel Teil der TinderAcademy ist und weiß, wie man ein überragendes Profil erstellt.

Über Tinder Freunde finden


Viele wissen es nicht …

Aber Tinder war nicht immer eine Dating-App. Ursprünglich war es eigentlich mehr als soziales Netzwerk zum Leute Kennenlernen gestartet und ist dann erst später zum Dating-Portal geworden.

Daher ist die Frage durchaus berechtigt, ob sich Tinder auch dafür eignet, um neue Freunde zu finden.

Und das kann tatsächlich ein guter Weg sein.

Denn wie schon mehrmals in diesem Artikel beschrieben gibt es sowieso viele Tinder Nutzer, die gar kein Interesse an Dates haben.

Und gerade, wenn man vielleicht neu in einer Stadt ist, kann eine App wie Tinder durchaus praktisch sein, um Anschluss zu finden und die ersten Kontakte zu knüpfen.

Wenn man Tinder wirklich NUR dafür nutzen will, dann empfiehlt es sich, das auch so in den Profiltext zu schreiben.

Denn dann spart man sich natürlich die ganze Zeit, die man sonst verschwenden würde mit chatten oder treffen, wenn die andere Seite aber mehr als nur Freundschaft will.

Eine andere Möglichkeit ist, einfach alles auf sich zukommen zu lassen und erst später zu entscheiden, was draus wird.

Das ist auch ein guter Weg.

Und ich muss sagen, dass ich persönlich auf diese Weise auch schon Freunde über Tinder gefunden habe.

Das hat dann zwar mit einem „Date“ angefangen und man hat sich super gut verstanden, allerdings ist kein romantisches Verhältnis draus geworden. Und dann ist es doch eine coole Sache, wenn aus solchen Momenten dann zumindest noch eine Freundschaft entsteht.


Lohnt es sich für Tinder zu bezahlen?

An sich kann jeder Tinder kostenlos nutzen.

Und das ist auch einer der großen Vorteile gegenüber klassischen Partnerbörsen, bei denen oft gleich bei der Anmeldung eine Gebühr fällig wird.

Bei Tinder kann jeder alle wichtigen Grundfunktionen völlig gratis nutzen und zusätzlich gibt es dann einige Premium Features als Zusatzfunktionen, für die man bezahlen muss.

Zu diesen Premium Funktionen gehören Dinge wie:

Was sich hinter den jeweiligen Features genau verbirgt, soll hier in diesem Artikel natürlich nicht Thema sein. Wenn du oben auf die roten Links klickst, dann gelangst du zu den einzelnen Artikeln, in denen diese Features ganz genau besprochen werden.

Die meisten dieser Zusatzfunktionen kann man dabei nur im Zusammenhang mit einem Tinder Gold oder Tinder Plus Abo kaufen. Einige davon lassen sich jedoch auch einzeln kaufen, wie zum Beispiel die Boosts oder die Super-Likes.

tinder super-like
Lohnt sich Tinder Premium?

Bei all diesen Funktionen stellt sich dann natürlich die Frage, ob es sich lohnt, für diese Zusatzfeatures zu bezahlen? Oder ob man Tinder lieber in der Gratisversion nutzen sollte.

Tatsächlich wird das auch extrem oft in der Tinder Community diskutiert.

Und zu diesem Thema gibt es immer wieder auch Fehlinformationen und Missverständnisse.

So hört man oft, dass man automatisch sofort mehr Matches bekommt, sobald man für Tinder bezahlt. Dass Tinder quasi die User bevorzugt behandelt, die für die App bezahlen.

Ob das so ist und ob sich die Zusatzfunktionen überhaupt lohnen, das schauen wir uns jetzt kurz an.

Erfahrungen mit Tinder Premium

Vorweg kann ich gleich eine Sache sagen: Die Premium Funktionen sind keine Geheimwaffe um plötzlich jede Menge Matches zu bekommen. Wenn dein Profil nicht gut ist, dann wird dir auch eine Premium Mitgliedschaft nicht viel nützen. Wenn du aber ein starkes Profil hast, das dir bereits jeden Tag neue Matches bringt, dann kannst du mit den Premium Funktionen durchaus den Turbo anschmeißen und schnellere und bessere Ergebnisse erzielen.


Und das ist im Grunde genommen auch das wichtigste, was ich aus meiner eigenen Erfahrung und den Testberichten aus unserer Community sagen kann.

Der Fokus sollte immer die Erstellung eines überragenden Profils sein.

Wenn das steht, dann sind einige der Zusatzfunktionen wirklich genial und können einem massiv helfen, um Zeit zu sparen und noch schneller voranzukommen.

Aber wenn nicht, wenn du ohne Tinder Premium nicht jeden Tag bereits neue Matches bekommst, dann wäre es nur rausgeworfenes Geld, für die Zusatzfunktionen zu bezahlen.

Was sind die besten Premium Funktionen?


Einige der Premium Features sind richtig geil, andere hingegen relativ nutzlos und sinnlos.

Dinge wie die Undo-Funktion, also Swipes zurücknehmen können oder Alter und Entfernung ausblenden können, sind aus unserer Erfahrung ziemlich nutzlos

Aber Funktionen wie der Tinder Boost oder auch die Möglichkeit, im Rahmen eines Gold Abos bereits die Profile zu sehen, die einem ein Like gegeben haben, sind richtig geil und können dir enorm Zeit sparen, wenn du sowieso schon ein gutes Profil hast.

Wenn du mehr zu den ganzen Premium Features wissen willst und einen ausführlichen Testbericht, ob sich die Premium Abos lohnen oder nicht, dann schau dir einfach hier unseren Tinder Gold Test an und hier erfährt du alles zu Tinder Plus.

Sind die Preise für Tinder Premium fair und angemessen?

Was die Preise angeht, gibt es viele unterschiedliche Meinungen zu den Tinder Premium Funktionen.

Zunächst sollte man wissen, dass Tinder keine einheitlichen Preise hat, sondern dass diese vom Alter des Nutzers abhängen.

So zahlen User über 28 Jahren deutlich mehr für die Premium Funktionen als User unter 28.

Und weiterhin hängt der Preis stark von der Abo Laufzeit ab.

Daher können die Preise für Tinder Plus und Tinder Gold auch stark schwanken und belaufen sich im Schnitt zwischen circa €3 und €30 im Monat.

Hier eine Übersicht aller Tinder Gold und Tinder Plus Preise.

tinder gold & plus preise kosten im vergleich

Wenn man die Features wie den Boost oder die Super-Likes einzeln bzw. in Pakten kaufen will, dann sind sie wirklich extrem teuer.

So kostet zum Beispiel der Boost zwischen circa €4 und €6.50 pro Stück, je nach Alter und Menge, was natürlich schon krass teuer ist, wenn man bedenkt, dass das eigene Profil pro Boost lediglich 30 Minuten lang mehr Usern angezeigt wird.

Und auch die Super-Likes sind mit circa €0,70 bis circa €1 pro Stück unserer Meinung nach massiv überteuert.

so viel kosten Tinder Boost
So viel kosten Tinder Super-Likes

Daher empfehlen wir eher nicht, diese Funktionen einzeln zu kaufen. Sondern wenn dann nur mit einem Abo zusammen. Denn mit einem Abo bekommt man zum Beispiel einen Boost pro Monat gratis sowie fünf gratis Super-Likes pro Tag.

Fazit zu den Premium Funktionen


Dafür, was man alles für ein Tinder Gold oder Plus Abo bekommt, sind die Preise durchaus fair. Vor allem, wenn man eine längere Abo Laufzeit wählt und unter 28 ist. Kauft man die Premium Features wie Boost oder Super-Likes hingegen einzeln bzw. in Paketen, sind die Preise definitiv massiv überteuert.

Unter den einzelnen Zusatzfunktionen gibt es dabei einige Dinge, die ziemlich überflüssig sind, wie zum Beispiel die Undo-Funktion und die Möglichkeit, Alter und Entfernung auszublenden. Aber andere Funktionen wie der Boost können durchaus extrem effektiv sein.

Bevor man ein Premium Abo abschließt, sollte man aber auf jeden Fall ein starkes Profil haben. Unsere Erfahrung und Arbeit mit tausenden Coaching Kunden hat gezeigt, dass die Premium Features nur wirklich sinnvoll sind, wenn man ein starkes Profil hat und auch in der Gratisversion bereits jeden Tag neue Matches bekommt. Dann kann man vor allem mit den Boosts und der Möglichkeit, mit Tinder Gold die Likes bereits im Vorfeld zu sehen, wirklich den Turbo anschmeißen und noch viel schneller Matches bekommen.

Ohne ein starkes Profil ist Tinder Premium in der Regel aber eher nur rausgeworfenes Geld und wird kaum einen Unterschied machen.


Tinder Dating Erfahrungen: klappt es wirklich mit den Treffen?

Am Ende des Tages geht es bei Tinder ja eigentlich darum, neue Leute kennenzulernen und Dates zu haben.

Im bisherigen Artikel haben wir zwar gesehen, dass die Motive, warum Menschen Tinder nutzen, sehr vielfältig sind und dass es viele auch nur zur Unterhaltung oder Bestätigung verwenden. Aber dennoch ist der eigentliche Sinn von Tinder natürlich Dating.

Daher wollen wir uns jetzt etwas genauer anschauen, wie gut die App diesen Zweck erfüllt. Und was es so für Erfahrungen und Studien dazu gibt.

Tinder Dating Erfolg: Zahlen, Studien & Erfahrungen im Überblick


Laut offizieller Zahlen von Tinder gibt es weltweit jede Woche 1 Million Tinder Dates.

Also kann man schon mal so viel sagen, dass es auf jeden Fall jede Menge Menschen gibt, die durch Tinder Dates haben.

Und auch die bereits mehrfach in diesem Artikel zitierte deutsche Studie der Fresenius Hochschule bestätigt das.

Bei der umfangreichen Befragung von über 800 Tinder Nutzern kam heraus, dass diese im Durchschnitt 9 Tinder Dates in einem Zeitraum von 3 Monaten hatten. Also fast ein Date pro Woche.

Im Schnitt hatten sie in dieser Zeit 130 Matches gesammelt und die App durchschnittlich sieben Minuten am Tag genutzt.

Das klingt auf jeden Fall ziemlich effizient.

Keine Ahnung ob das an der typisch deutschen Effizienz liegt … :-)

Die Internationalen Zahlen sagen, dass Menschen im Schnitt 35 Minuten pro Tag auf Tinder verbringen.

Und das deckt sich schon eher mit unserer eigenen Erfahrung in der TinderAcademy, wie viel Zeit es benötigt, um regelmäßig Dates zu haben.

Fakt ist auf jeden Fall: Tinder ist ein „Numbers Game“ Das bedeutet, man braucht definitiv ziemlich viele Matches um regelmäßig Dates zu haben.

In der Studie von oben benötigten die Befragten im Schnitt 130 Matches um die 9 Dates in 3 Monaten zu haben. Das bedeutet, circa 15 Matches waren nötig, damit am Ende ein Date dabei herausspringt. Anders ausgedrückt: Mit circa 7% der Matches ist es am Ende zum persönlichen Treffen gekommen.

Das ist auf jeden Fall ein realistischer Wert.

Wobei ich aus unserer Erfahrung in der TinderAcademy sagen kann, dass die Quote besser sein kann, wenn man gutes „Text Game“ hat. Wenn man sich also mit der Psychologie von Anziehung auskennt und weiß, wie man den Chat unterhaltsam gestaltet, wie man flirtet, wie man attraktive Qualitäten über die Nachrichten kommuniziert usw. Dann braucht man in der Regel natürlich weniger Matches, um ein Date zu bekommen.

Ein guter Richtwert, den ich auch weiter oben im Artikel bereits genannt hatte, sind dabei 10%. Also dass man circa 10 Matches braucht, um ein Date zu bekommen.

Das klingt zunächst wenig, ist aber bei genauerer Betrachtung eigentlich ziemlich viel.

Denn es gibt ja tausende Gründe, was zwischen Match und Date passieren kann, sodass es dann doch nicht zum Treffen kommt.

  • Sie nutzt die App einfach nicht mehr (tatsächlich verbringen Frauen im Schnitt nur 1 Monat auf Tinder).
  • Sie hat sich mit jemand anders getroffen, mit dem es jetzt ernster wird.
  • Sie ist wieder mit ihrem Ex-Freund zusammengekommen. (Sehr viele der Tinder Nutzer kommen frisch aus einer Beziehung. Und unserer Erfahrung nach kommt es bei sehr frischen Trennungen immer wieder vor, dass beide nach kurzer Zeit doch wieder zusammenkommen.)
  • Sie hat mega viel Stress auf der Arbeit oder in der Uni und keinen Kopf mehr für Tinder Dates.
  • Du warst langweilig im Chat und sie hat das Interesse verloren.
  • Sie hat dich gelangweilt, da sie außer ihrem Aussehen nicht viel zu bieten hatte und du hast gar keine Lust mehr dich zu treffen.
  • Es hat einfach generell nicht gepasst und ihr habt beim Schreiben gemerkt, dass ihr nicht so auf einer Wellenlänge seid.

Du siehst, es gibt wirklich tausende Gründe, warum es trotz Match nicht unbedingt zum Date kommt.

Und wenn man all diese Faktoren bedenkt, dann sind 10% eine ziemlich gute Quote. Wenn du also von 10 Matches 1 Date hast, dann bist du schon echt gut dabei. Und mit einem starken Profil ist es dann auch kein Problem, mehrere Dates pro Woche zu haben.

Tatsächlich habe ich in meiner „Hoch-Phase“, wenn ich mich stark auf Tinder fokussiere, teilweise auch 8-10 Dates pro Woche gehabt. An manchen Tagen 2-3 pro Tag.

Natürlich ist das ziemlich übertrieben und solche Phasen habe ich auch nicht oft, da es natürlich jede Menge Zeit kostet, aber es ist auf jeden Fall möglich.

Fazit zum Dating Erfolg mit Tinder


Fakt ist, du wirst auf Tinder immer so viele Dates haben, wie du auch bereit bist, dich damit zu beschäftigen und die Arbeit reinzustecken.

Auch wenn ich mich da wiederhole, aber es ist halt einfach so.

Das kann ich nach meiner jahrelangen Erfahrung nach über 2500 Matches und unzähligen Dates sowie der Arbeit mit tausenden Coaching Kunden in unserer Community wirklich sagen.

Die Studien und Zahlen zeigen, es gibt hunderttausende Tinder Dates jeden Tag.

Also gibt es auf jeden Fall Menschen, die durch Tinder Dates bekommen.

Die Frage ist nur, ob DU zu diesen Menschen gehörst oder ob andere diese Erlebnisse haben.

Wenn du die Arbeit reinsteckst, ein überragendes Profil zu erstellen und dich damit beschäftigst, wie du den Chat unterhaltsam gestaltest und Dates klarmachst, dann kannst du so viele Tinder Dates haben, wie du möchtest.

Wer das aber nicht tut und denkt, ein paar Selfies und „Hey, wie war dein Tag?“ im Chat reichen aus, für den wird Tinder nur Frust sein und der wird auch keine Dates bekommen.

Mag sein, dass ich mich da wiederhole, aber das ist halt einfach Fakt.

Erfahrungen mit Tinder Dates: die besten Tipps


Wenn wir das jetzt aus dem Weg geräumt haben, dann können wir uns jetzt konkreter anschauen, wie du Dates auf Tinder bekommst und was es bei diesen Treffen dann zu beachten gilt.

Hier meine besten Tinder Date Tipps in der Übersicht:

  • Schreib nicht zu lang mit ihr, sondern mache relativ schnell ein persönliches Treffen aus.

Unsere Erfahrung hat gezeigt: beim Schreiben kann man sich nur schwer kennenlernen. Ob es passt und ob die Chemie stimmt, merkt man sowieso erst, wenn man sich persönlich kennengelernt hat. Also verschwende nicht ewig Zeit und werde nicht ihr Chat-Kumpel, sondern mache relativ schnell ein Treffen aus, wenn du das Gefühl hast, dass sie ganz cool sein könnte und deinen Ansprüchen genügt. 

Wenn du ein starkes Profil hast, sollten in der Regel 5-7 Nachrichten ausreichen, bevor du zu WhatsApp wechseln solltest. (Wie du dabei genau vorgehst, um ihre Nummer zu bekommen, kannst du hier in diesem Artikel nachlesen.)

  • Leite den Nummerntausch und die Verabredung geschickt ein und frag nicht aus dem Nichts heraus plötzlich nach einem Date. (Jede Menge Tipps dazu und dutzende raffinierte Formulierungen, wie du ein Date vorschlagen kannst, sodass sie auch „ja“ sagt, findest du hier in diesem Artikel.)
  • Tausche im Chat nicht nur sachlich und nüchtern Informationen aus, sondern flirte mit ihr, necke sie spielerisch, demonstriere attraktive Qualitäten usw.

Denn nur so wirst du aus der Masse der anderen Typen hervorstechen, mit denen sie parallel schreibt und ihr Interesse wecken. Sonst wird es gar nicht erst zum Date kommen. (Wie man mit Frauen richtig flirtet kannst du hier nachlesen und unsere besten Tipps für den Chat inklusive über 40 Screenshots meiner eigenen Tinder Konversationen samt Analyse findest du hier.)

  • Das Date an sich sollte immer etwas Unverbindliches sein, zu dem sie leicht „ja“ sagen kann.

Bei einem Vorschlag wie „Lass mal kurz um die Ecke auf einen Kaffee treffen um zu schauen ob die Chemie stimmt“, wird sie viel öfter zustimmen als „Hast du Lust auf ein Abendessen mit anschließendem Bowling“ oder Ähnlichem.

Eine weitere Möglichkeit ist auch, sie einfach an einer deiner alltäglichen Aktivitäten teilhaben zu lassen. Nach dem Motto „Hey, ich wollte morgen in die Stadt shoppen gehen. Komm doch mit, bist sicher eine gute Stilberaterin …“ Solche Sachen kommen immer besser an als das aufwendige Candle-Light-Dinner oder die große Aktivität.

Aus meiner Erfahrung nach unzähligen Tinder Dates kann ich dir einen grundlegenden Rat mit auf den Weg geben: Sei offen und lass dich drauf ein. Man weiß nie, was einen erwartet, bis zu dem Moment, in dem man sich gegenübersteht.

Egal was man vorher dachte über die andere Person oder welches Bild man hatte, meist kommt es eh ganz anders.

Daher sollte man immer offen bleiben, keine Scheu haben, sich drauf einlassen und alles auf sich zukommen lassen.

Ich hatte schon unfassbar spektakuläre Dates, bei denen ich vorher eher so dachte „joa, mal schauen …“. Und genauso hatte ich schon mega langweilige Dates, bei denen ich vorher eigentlich dachte „OMG, wow, das wird der Hammer“ weil es eigentlich so gut gepasst hatte.

Das ist wirklich eine der wichtigsten Erfahrungen mit Tinder Dates, die ich mit dir teilen möchte. Einfach offen zu sein, sich mit so vielen wie möglich auf kleine, unverbindliche Dates zu treffen um zu schauen, wie die Chemie ist. Denn wie jemand drauf ist, das weiß man immer erst, wenn man die Person persönlich getroffen hat. Und dabei gibt es einfach immer wieder krasse Überraschungen. (Sowohl im Positiven als auch im „Negativen“.)

Und daher sollte man auch nie irgendwelche Erwartungen haben.

Ich habe wirklich schon die verrücktesten Sachen auf Dates erlebt.

Von Frauen, die „Keine One Night Stands“ in ihrer Beschreibung hatten und nach 10 Minuten mit mir im Bett waren bis zu längeren Beziehungen, obwohl ich keine Freundin gesucht hatte.

Man weiß nie, was passieren wird. Und daher ist es ein echt wertvoller Ratschlag, einfach keine Erwartungen zu haben und auch nicht zu eingeschränkt zu sein, was man jetzt genau sucht. Denn auch was man sucht, kann sich ja drastisch ändern, wenn man eine bestimmte Person kennenlernt. 

Erfahrungen mit Date Absagen


Beim Thema Tinder Dates kommt es früher oder später natürlich auch immer wieder zum Thema Date Absagen.

Und da muss man ganz klar sagen, dass das auch definitiv zum Tinder Dating dazugehört.

Es ist Teil der Schnelllebigkeit und Unverbindlichkeit der App. Das liegt einfach in der Natur der Sache.

Das Tinder Prinzip funktioniert ja so, dass alles sehr locker, spielerisch, unverbindlich abläuft. Entsprechend haben die meisten Tinder Nutzer auch ständig sehr viele Optionen. Also viele parallele Chats laufen und treffen sich meist ja auch mit mehreren Personen.

Daher ist es ganz normal und gehört dazu, dass man sich immer mal wieder verabredet und dann doch keine Lust mehr hat, oder man kalte Füße bekommt, oder es doch mit jemand anderem besser passt oder was auch immer.

Es gehört einfach dazu, man sollte immer damit rechnen, es nicht persönlich nehmen und cool bleiben.

Wenn dir dein Tinder Date kurzfristig absagt, bringt es gar nichts, sauer zu sein oder vorwurfsvoll zu werden. Das zieht dich selbst nur runter und nimmt dir gleichzeitig jegliche Chance, dass es wann anders vielleicht noch klappen könnte.

Also vermeide auf jeden Fall Dinge wie „Warum denn das? Wir waren doch verabredet“ oder „das kannst du jetzt echt nicht machen. Das ist wirklich unhöflich“ oder Ähnliches.

Aus unserer Erfahrung zieht dich das selbst nur runter, wenn du so emotional auf Absagen reagierst und gleichzeitig verlierst du das Mädel damit komplett.

Denn natürlich hat niemand Bock auf Vorwürfe von einer Person, die er noch nicht mal kennt.

Stattdessen solltest du solche Momente immer locker und mit Humor nehmen. Und vielleicht sowas schreiben wie:

„Sag bloß jetzt hab ich all das Make-up umsonst drauf gemacht und die Dessous umsonst angezogen …“

Sowas bringt nicht nur dich, sondern auch sie zum Lachen. Und wenn sie merkt, dass du gar nicht wie all die anderen Typen gleich sauer und beleidigt bist, stehen die Chancen meist ziemlich gut, dass es wann anders klappt.

Natürlich gilt das nur fürs ERSTE Date.

Und auch nur, wenn es zum ersten Mal vorkommt.

Wenn sie sowas häufiger macht oder ihr euch schon getroffen hattet, ist das natürlich was anderes. Dann braucht man sich sowas natürlich nicht gefallen lassen und kann dann auch deutlich machen, dass es so nicht mit dir läuft, weil deine Zeit sehr kostbar ist. Aber beim ersten Mal oder beim ersten Treffen solltest du es immer locker und mit Humor sehen. Immerhin kennt ihr euch nicht und sie ist dir nichts schuldig.

Generell kann ich dir nur den Tipp geben, Tinder Dates einfach nicht so ernst zu nehmen, dir einfach nicht so viele Gedanken drüber zu machen. Dann treffen dich nämlich auch die Absagen nicht so sehr.

Du solltest einfach generell an dir und deinem Leben arbeiten. Solltest generell einfach ein cooles, interessantes Leben haben mit Freunden, Hobbys, Leidenschaften, Zielen, Träumen usw. und einfach deinen Weg gehen. Und wenn es mit einem Tinder Date klappt, cool. Und wenn nicht, auch kein Problem.

Diese Denkweise macht dich nicht nur viel glücklicher, weil dein Wohlbefinden nicht so sehr vom Dating Erfolg abhängt. Sondern gleichzeitig wirst du dadurch tausendmal interessanter und attraktiver für Frauen, da dieses Mindset und dieses Verhalten attraktive, maskuline Eigenschaften ausstrahlt.

Kann man durch Tinder Sex Dates bekommen?

Weiter oben im Artikel haben wir ja schon besprochen, dass der Ruf von Tinder eine reine Sex-App zu sein, eher nur ein Klischee ist.

Tatsächlich konnten viele verschiedene Studien zeigen, dass nur circa 18-20% aller Nutzer durch die App schon One Night Stands hatten.

Aber gleichzeitig zeigen die Zahlen natürlich auch, dass es auf jeden Fall möglich ist und jeder Fünfte im Schnitt auch Sex Dates durch Tinder hat.

Und das deckt sich auch ungefähr mit den Zahlen anderer Studien, wonach circa 23% der Tinder Nutzer angeben, die App für „Casual Sex“ zu benutzen.

Wie bei allem anderen kommt es dabei auch wieder 100% auf dich drauf an.

Wenn man will und sich geschickt anstellt, kann man so viele Sex Dates durch Tinder haben wie man will.

Eine genaue Anleitung, wie man dabei vorgehen sollte, von der Profilerstellung über das Chatten bis zum Treffen Ausmachen, findest du hier in diesem Artikel.

Interessant beim Thema Tinder Sex Dates und One Night Stands ist dabei aber, dass es neue Studien gibt, die darauf hindeuten, dass man nicht unbedingt mehr Sex haben wird, nur weil man Tinder nutzt.

So kam eine Befragung unter 269 norwegischen Tinder Nutzer zwischen 18 und 29 zu dem Ergebnis, dass diejenigen, die durch Tinder Sex Dates und One Night Stands haben, in der Regel auch ohne die App solche Treffen bekommen.

„Die meisten Menschen, die auf Tinder erfolgreich sind, haben auch ohne Tinder Casual Sex und One Night Stands“, so Professor Leif Edward Ottesen Kennair, einer der Leiter der Studie.

Und das deckt sich auch mit meiner persönlichen Meinung. 

Denn natürlich braucht man ein gewisses Maß an Erfahrung, damit es bei diesen Treffen auch zum Sex kommt. Wenn man sich damit gar nicht auskennt und nicht weiß, wie man flirtet, wie man für Anziehung sorgt und nicht selbstbewusst mit einer Frau umgehen kann, dann wird man selbst durch Treffen, die als Sex Dates geplant waren, nicht unbedingt mehr Sex haben.

Aus den Studien und meiner eigenen Erfahrung sowie den Berichten aus unserer Community kann ich zusammenfassend zum Thema Tinder und Sex Dates folgendes sagen: Wenn man weiß wie, eignet sich Tinder natürlich hervorragend für Sex Dates. Und auch wenn es nicht der Hauptgrund der meisten Nutzer ist, ist es dennoch mit circa 20-25% ein wichtiges Motiv, warum Menschen die App nutzen. Daher wird man immer auch Leute dort finden, die Lust auf sowas haben.


Allerdings wird man damit nur dann erfolgreich sein, wenn man sich auch damit beschäftigt, wenn man ein starkes Profil erstellt und auch weiß, wie man selbstbewusst und souverän mit Frauen umgeht. Denn nur weil man ein Sex Date ausgemacht hat, heißt das noch lang nicht, dass es auch zum Sex kommt.


Wenn man also kaum Erfahrungen mit Sex Dates hat und jedes mal anfängt zu stottern und zu zittern, wenn man eine hübsche Frau anfasst, dann wird es vermutlich auch nicht wirklich gut klappen mit den Sex-Treffen auf Tinder. Wenn man aber schon Erfahrung hat oder bereit ist, an sich zu arbeiten und sich weiterzuentwickeln, dann ist Tinder auf jeden Fall eine geniale Methode um bequem per Knopfdruck Sex zu haben.

Tinder im Urlaub und auf Reisen


Neben der Heimatstadt kann man Tinder natürlich auch auf Reisen oder im Urlaub verwenden um neue Leute kennenzulernen oder Dates zu haben.

Und das ist auch tatsächlich extrem beliebt.

So sieht man beim Swipen ja immer wieder „Touristen“, die scheinbar nicht von hier sind und dann oft sowas wie „just visiting“ oder „travelling through europe“ oder „show me around“ usw. in ihrer Beschreibung stehen haben.

Und tatsächlich ist Tinder im Urlaub oder auf Reisen eine echt coole Möglichkeit für neue Kontakte, egal ob auf romantischer Ebene oder nur freundschaftlich.

Vor allem, wenn man allein reist, bietet sich das natürlich an. Denn es ist ja immer cool, Locals vor Ort zu kennen, weil man dadurch ja einen viel besseren Kontakt zum Land und den Leuten bekommt.

Aber auch in Gruppen kann es durchaus amüsant sein. Zum Beispiel, wenn man mit den Jungs Urlaub macht und sich ein paar Tinder Mädels fürs Weggehen abends klarmacht oder zum Abhängen am Strand.

Allerdings gibt es unserer Erfahrung nach dabei einige Dinge zu beachten, wenn man Tinder erfolgreich im Urlaub und auf Reisen benutzen will.

So bekommst du Tinder Dates im Urlaub


Hier einige wichtige Tipps, wenn du Tinder für Dates oder Bekanntschaften im Urlaub nutzen willst.

  • Fang bereits vor Reiseantritt an, Matches am Zielort zu sammeln.

Du willst ja nicht im Urlaub dann den ganzen Tag vor Tinder sitzen und swipen und die schönen Urlaubstage mit matchen und chatten verbringen oder? Daher solltest du bereits vor der Reise am Zielort tindern und wenn möglich bereits Dates verabreden.

Das ist ja mit dem Tinder Reisepass, den du mit einem Tinder Gold oder Tinder Plus Abo bekommst, auch möglich oder wenn du den Weg über eine Fake GPS App gehst. Dabei solltest du dann aber auf jeden Fall deine Entfernung ausblenden, denn sonst bekommst du wesentlich weniger Matches, wenn die Frauen sehen, dass du extrem weit weg bist.

Tinder im Urlaub nutzen mit dem Reisepass
  • Beschäftige dich vorher mit den kulturellen Gepflogenheiten der Region.

Jedes Land ist ja anders. Und die teilweise krassen kulturellen Unterschiede machen sich natürlich auch beim Dating bemerkbar.

Daher solltest du deine Art zu schreiben immer an das Land anpassen. Denn was das angeht, sind die Länder ja extrem unterschiedlich.

So sind die Frauen in Asien oder Skandinavien tendenziell viel zurückhaltender, während in den USA oder Südamerika ohne Probleme auch recht direkt und sexuell geflirtet wird auf Tinder.

Solche kulturellen Unterschiede solltest du dir vorher bewusst machen und deine Art auf Tinder entsprechend anpassen. Und auch immer damit rechnen, dass deine Tinder Erfahrungen in anderen Ländern teilweise krass anders sein können, als zu Hause.

  • Verfasse deine Tinder Profilbeschreibung auf Englisch (oder in der Landessprache.)

Natürlich wirst du mit deinem deutschen Beschreibungstext im Ausland nicht weit kommen. Daher solltest du ihn auf Englisch oder sogar in der Landessprache schreiben. Aus Erfahrung kann ich dir aber empfehlen, beim Tindern im Ausland einen neuen Text zu verwenden.

Und der kann dabei ganz simpel sein. Vielleicht sowas wie:

New in town. Show me your favorite cocktail bar. (If you think you can handle cute boys and witty banter … :-P)

Dadurch zeigst du ihr, dass du neu in der Stadt bist, was immer interessant ist. Gleichzeitig klingt es aber nicht so, als wärst du nur ein Tourist, was oft abschreckend für Frauen ist, weil sie dann wissen, dass es nur auf was Einmaliges hinauslaufen wird.

  • Besonders gut funktioniert Tinder im Urlaub, wenn du Länder bereist, in denen dein Typ eher selten ist.

Besonders viel Erfolg wirst du mit Tinder auf Reisen haben, wenn es in Ländern ist, in denen dein Typ sehr exotisch ist. Denn das ist natürlich immer super spannend für Frauen.

Wenn ich zum Beispiel mit meinem typisch Deutschen Look in Vietnam oder Jamaika tindere, dann bekomme ich hunderte Matches und Nachrichten innerhalb kürzester Zeit. Daher lohnt sich Tinder aus unserer Erfahrung am meisten in Ländern, in denen der eigene Typ recht selten und exotisch ist.


Die Wahrheit über Tinder: Ist Tinder Zeitverschwendung, Betrug & Abzocke?


Wenn es um Tinder geht, hört man immer wieder diese Anschuldigungen: Tinder funktioniert doch sowieso nicht, das ist noch nur Zeitverschwendung, Betrug und Abzocke. Die wollen uns doch nur das Geld aus der Tasche und die Frauen wollen sich eh nicht treffen usw. usw.

Aber woher kommt diese Meinung und was ist dran an diesen Behauptungen?

Dass sich viele Frauen nicht wirklich treffen wollen, entspricht auf jeden Fall der Wahrheit.

Hier in diesem Artikel haben wir ja schon mehrfach diverse Studien zitiert, die alle aussagen, dass fast 50% der Nutzer Tinder nur zur Unterhaltung, aus Neugier oder zur Bestätigung nutzen.

ABER: Bei über 2 Millionen Nutzern allein in Deutschland bleiben damit immer noch jede Menge, die Interesse haben, sich zu treffen.

„Die Frauen wollen sich ja eh nicht treffen“ ist daher eher nur eine Ausrede. Dass sich die hunderttausenden dating-willigen Frauen, die an sich Interesse an Dates haben, nicht treffen wollen, liegt aus unserer Erfahrung in der Regel daran, dass sie meisten Männerprofile einfach nur lieblos und schlecht sind und die Chats langweilig.

Aber das hat man ja selbst in der Hand und kann man ändern.

Die Wahrheit ist: dass Tinder oft als Zeitverschwendung wahrgenommen wird, liegt weder an den Frauen noch an der App an sich, sondern an demjenigen, der die App nutzt. Denn wie hier im Artikel schon mehrfach betont, bekommt man auf Tinder immer das zurück, was man reinsteckt. (Und damit meine ich kein Geld.)

Aber das ist natürlich immer eine etwas unschöne Wahrheit, mit der wir Menschen uns meist schwertun. Denn das würde ja bedeuten, dass wir es selber in der Hand haben und aktiv werden müssten, wenn wir was ändern wollen. Und da ist es natürlich viel leichter, einfach einen anderen „Schuldigen“ zu suchen und den blöden Frauen oder der bösen App die Schuld zu geben, dass Tinder nicht läuft.

Bei der Arbeit mit tausenden Männern in der TinderAcademy Community machen wir immer wieder die Erfahrung, dass Tinder nur Frust und Enttäuschung ist, wenn man nicht bereit ist, ein bisschen Arbeit und Zeit zu investieren. Wenn man nicht bereit ist, neue Wege zu gehen, zu verstehen, wie das Spiel gespielt wird und dann die Arbeit reinsteckt, ein überragendes Profil zu erstellen und sich damit zu beschäftigen, wie man den Chat unterhaltsam und interessant gestaltet. Wenn man das nicht tut, dann ist Tinder wirklich nur Zeitverschwendung.

Aber genauso sehen wir auch ständig, wie Männer jeden Tag neue Matches bekommen und jede Woche auf Tinder Dates gehen. Und das sind oft ganz normale Durchschnittsmänner, die NICHT wie Top-Models aussehen. Weil es am Ende auf Tinder nicht nur darauf ankommt, wie du aussiehst, sondern viel mehr darauf, wie ATTRAKTIV du dich präsentieren kannst. Das ist nämlich ein riesen Unterschied. Und das kann man lernen, wie das geht. Genau wie einen unterhaltsamen Chat führen, der sie neugierig macht und Dates bringt.

Versucht Tinder uns Männer abzuzocken?


Das hören wir auch immer wieder. Dass Tinder uns Männer doch eh nur abzocken will und es nur darum geht, uns das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Und natürlich muss man sagen, dass Tinder primär ein Business ist.

Für die Mutterfirma Match Group ist die Dating App das absolute Aushängeschild und sorgt für die meisten Einnahmen. Allein in 2018 brachte Tinder der Match Group über $800 Millionen Dollar ein. (Fast doppelt so viel, wie noch in 2017.)

Und als börsennotiertes Unternehmen dreht sich natürlich viel um Gewinnbilanzen, Shareholder zufriedenzustellen usw.

Von daher muss man klar sagen, dass Tinder ein Business ist und daher die Sorge berechtigt ist, dass es hauptsächlich um Geld geht. Und wenn man dann bedenkt, dass es fast ausschließlich männliche Nutzer sind, die für die Tinder Premium Features bezahlen, dann ist die Sorge natürlich verständlich, dass Tinder uns Männern eventuell das Geld aus der Tasche ziehen will.

Und tatsächlich gibt es auch einige Beobachtungen bei unseren Tests sowie den Erfahrungsberichten vieler User, die darauf hindeuten.

So ist es ja zum Beispiel hinlänglich bekannt, dass man als neuer User mit einem neuen Account am Anfang sehr viele Likes und Matches bekommt. Und es dann irgendwann immer mehr nachlässt.

Und das ist definitiv so. Das passiert jedem neuen Account, egal wie gut oder schlecht er ist.

Und natürlich wird das zum Teil auch Absicht sein. Dass der Algorithmus genau so funktioniert, damit man am Anfang viele Matches bekommt und sich dann freut und wenn es dann nachlässt, eventuell die Premium Features kauft in der Hoffnung, dass es dann dadurch wieder so läuft wie am Anfang.

Es ist nicht abzustreiten, dass das vermutlich eine Strategie von Tinder ist.

Und es gibt noch eine weitere Beobachtung und Erfahrung aus unseren Tests: Es scheint so, als würde die Sichtbarkeit des eigenen Profils stark eingeschränkt, wenn man Premium Features erworben hat und diese dann nicht verlängert oder keine neuen kauft.

So ist uns aufgefallen, dass wenn man öfter Boost kauft, man dann kaum noch Likes oder Matches ohne Boosts bekommt. Als wolle Tinder einem signalisieren, ohne Boost wird für dich nichts mehr laufen.

Natürlich lässt sich all das nicht bestätigen. Aber einige unserer Tinder Erfahrungen und Berichte aus der Community deuten durchaus darauf hin, dass Tinder mit solchen Mitteln arbeitet.

ABER: aus unternehmerischer Sicht ist das natürlich verständlich. Und für beide Probleme gibt es aus Sicht der User auch eine Lösung.

Man muss ja keine Boosts benutzen. Wenn man ein starkes Profil hat, ist das ja nicht nötig. Und wenn man keine Boosts benutzt wird man auch nicht das Problem haben, dass nach der Nutzung die Sichtbarkeit eingeschränkt wird.

Und das andere Problem, dass man am Anfang viele Matches bekommt und dann irgendwann weniger, ist ja auch nur ein Problem, wenn man kein gutes Profil hat. Dann ist es natürlich oft so, dass man am Anfang vielleicht 5-10 Likes am Tag bekommt und dann später halt gar keins mehr.

Aber mit einem guten Profil kann man durchaus am Anfang 50, 100 oder sogar 200 Likes innerhalb weniger Tage bekommen. Und wenn dann der zu erwartende Rückgang nach paar Tagen kommt, ist das ja trotzdem kein Problem, weil man dann zwar keine 100 mehr bekommt aber vielleicht noch 10 oder 20 am Tag. Und das reicht ja auf jeden Fall aus um jeden Tag Matches zu bekommen und regelmäßig Dates zu haben.

Daher können wir aus unserer Erfahrung sagen: Ja, es gibt tatsächlich einige Praktiken von Tinder, die darauf hindeuten, dass das System so funktioniert, uns Männer dazu zu bringen, mehr Geld auszugeben. Aber wenn du ein starkes Profil hast, dann kann dir das eigentlich egal sein denn dann wirst du trotzdem auch ohne zu bezahlen genügend Matches und Dates bekommen. Ja, ich weiß, dass ich mich da wiederhole. Aber ein solides Profil ist halt nun mal die absolute Basis für ALLES auf Tinder.

Gibt es viele „Catfish“ und Fake Profile auf Tinder?

Im Zusammenhang mit Betrug und Abzocke wird dann auch immer wieder darauf hingewiesen, dass es so viele Fake Profile und sogenannte „Catfish“ auf Tinder gibt. Damit sind Personen gemeint, die entweder gar nicht echt sind oder sich als jemand anders ausgeben.

Generell gibt es ja im Internet jede Menge Betrüger, Abzocker und Scharlatane. Egal ob sich Leute in deinen Facebook Account hacken und dann Spam Nachrichten an deine Freunde verschicken oder diese Spam Emails, die dir den Millionengewinn versprechen aber eigentlich nur an deine Kontodaten wollen oder Heiratsschwindler, die den Damen die große Liebe beichten und sie am Ende nur abzocken wollen.

Und natürlich gibt es diese Leute auch auf Tinder.

Aber auf Tinder sind diese Fake Profile und Catfish in der Regel eher „harmlos“. (Zumindest sind so die Erfahrungen und Berichte unserer Community im deutschsprachigen Raum.)

Diese Fake Profile gibt es auf Tinder


Oft wird gesagt, dass es extrem viele Fake Profile auf Tinder gibt. Das können wir aus unserer jahrelangen Tinder Erfahrung aber nicht wirklich bestätigen. Ja, es gibt sie auf jeden Fall, aber das Verhältnis von Fake Profilen zu Echten ist eher gering. Und in der Regel erkennt man sie auch recht leicht und braucht ja dann nicht mit ihnen zu matchen.

Die meisten dieser Profile sind auch eher „harmlos“ und verschwenden höchstens deine Zeit. Allerdings gibt es auch einige weniger harmlose Betrugsversuche, zu denen wir gleich im nächsten Absatz noch kommen.

Unter den eher „harmlosen“ Fake Profilen begegnen einem in der Regel zwei Arten auf Tinder:

  1. Professionelle Erotik Cam Girls & Premium Snapchat „Models“
  2. Männer, die sich einen Scherz erlauben und Fotos von weiblichen Models benutzen, um andere Männer zu verarschen.

Tatsächlich hat man es auf Tinder immer mal wieder mit diesen professionellen Cam Girls bzw. Snapchat Premium Models zu tun. Das sind dann Frauen, die Tinder nutzen, um Männer zu ihren bezahlten Erotik Angeboten zu bringen.

Diese Damen erkennt man aber eigentlich immer sehr leicht. Denn sie haben in der Regel extrem übertrieben heiße Fotos und sehen eher nach Pornoqueen aus als nach dem gewöhnlichen Tinder Nutzer. Zusätzlich haben sie dann oft noch sowas wie „just looking for fun“ in der Bio stehen oder auch ihren Snapchat Namen.

Das bedeutet, meist fallen einem diese Profile direkt beim Swipen auf und dann braucht man ja nicht mit ihnen zu matchen. Und selbst wenn man das mal nicht gemerkt hat und dann mit ihnen schreibt, fällt es im Chat eigentlich recht schnell auf. Denn sie schreiben oft völlig anders, als es „normale“ Frauen tun. Sind meist extrem direkt, machen den Chat schnell sexuell und wollen dann auch recht schnell von sich aus die App wechseln.

Das bedeutet, auch wenn es diese Profile durchaus recht häufig gibt, erkennt man sie eigentlich recht leicht und daher ist das aus unserer Erfahrung nicht wirklich ein großes Problem.

Die zweite Kategorie an Fake Profilen, die einem ab und zu mal begegnen, sind Männer, die sich einen blöden Spaß machen und sich als Frau ausgeben. Oft sind das Männer, die selbst frustriert sind und dann andere verarschen, in der Hoffnung sich dadurch besser zu fühlen.

Diese sind dann nicht immer so leicht zu erkennen, da sie oft einfach irgendwelche Fotos von Instagram nehmen, die recht „normal“ wirken und nicht so übertrieben pornomäßig wie bei den Cam Girls.

Aber meist merkt man es beim Chatten dann recht schnell, da sie natürlich anders schreiben, als Frauen. Und selbst wenn sie es mal gut tarnen können, sollte man ja spätestens bevor man sich trifft zumindest mal kurz anrufen oder Instagram/Facebook oder Ähnliches austauschen.

Und daher habe ich persönlich mit so Situationen außer ein paar verschwendeten Nachrichten noch nicht wirklich viel Schlimmes erlebt. Und kenne auch nicht wirklich irgendwelche Geschichten dazu aus der deutschsprachigen Community.

Aber gibt es denn an sich noch andere Arten von Betrug auf Tinder?

Gibt es Betrug auf Tinder?


Wie im letzten Absatz beschrieben haben wir in unserer Community noch keine Erfahrungen gemacht mit richtigen Betrügern. Die einzigen Fake Profile und „Betrüger“, die einem ab und zu begegnen, sind die beschriebenen Cam Girls und „Trolls“.

Allerdings gibt es daneben noch viele Arten von Betrugsversuchen auf Tinder, was vor allem in den USA ein größeres Problem sein soll, als bei uns.

Hier mal eine kleine Übersicht, was es theoretisch alles für Möglichkeiten gibt, damit du Bescheid weißt. (Wie gesagt können wir aus unserer Erfahrung nicht sagen, dass es diese Formen im deutschsprachigen Raum oft gibt, aber es schadet ja trotzdem nicht, sie zu kennen und im Zweifelsfall ein besseres Auge dafür zu haben.)

Betrug bei Kontobestätigung


Es wird davon berichtet, dass manchmal Tinder Nutzer dazu aufgefordert werden, ihren Account zu bestätigen. (Und damit ist nicht der normale Bestätigungscode beim Erstellen des Profils gemeint, sondern später, nachdem man bereits auf Tinder ist.)

Diese Anfragen leiten einen dann auf eine externe Website weiter, auf der man seine persönlichen Daten eingeben soll, darunter auch die Kreditkartennummer. Diese wird dann von den Betrügern genutzt, um den User bei kostenpflichtigen Adult Websites anzumelden.

So vermeidet man diesen Betrug


Dieser Betrugsversuch lässt sich aber leicht vermeiden, denn Tinder wird dich nie offiziell dazu auffordern, persönliche Informationen nachzuweisen um deinen Account zu bestätigen. (Es sei denn, du bist eine Berühmtheit, dann kommt das vor, aber bei uns „normalen“ Nutzern wird sowas offiziell von Tinder nicht durchgeführt.)

Tinder Bot Profile

Generell gibt es verschiedene Betrugsmöglichkeiten über Bot Profile. Das sind Profile, hinter denen keine echten Menschen stecken sondern die automatisch swipen, matchen und chatten.

In der Regel schicken die dann nach ein paar Standardnachrichten einen Link zu irgendwelchen Games- oder Porno Seiten, auf denen man sich anmelden soll. Fällt man darauf rein, kann man in kostspielige Abos geraten oder sich Viren und Malware einfangen.

Wie erkennt man Bots?

  • Sei immer vorsichtig, wenn Profile nur 1-2 Fotos haben, die noch dazu sehr ähnlich sind. (Erst recht, wenn es dann professionelle Modelfotos sind.)
  • Profile mit sehr wenig Infos, nichts in der Beschreibung und sehr anzüglichen Fotos sind sehr oft Bots.
  • Beim Chatten antworten sie in der Regel extrem schnell. (Manchmal schneller, als es dauern würde, die Nachricht zu tippen.)
  • 99% der „normalen“ Tinder Nutzer schicken dir keine Links oder fordern dich auf, irgendeine App runterzuladen oder ein Computerspiel zu spielen usw.
So vermeidet man diesen Betrug

Man sollte einfach keine Links anklicken, die man im Tinder Chat geschickt bekommt. Echte Menschen mit echten Profilen verschicken normalerweise keine Links im Tinder Chat.

Und selbst, wenn man sich nicht ganz sicher ist, sieht man ja beim Betrachten der Website dann spätestens, ob es seriös ist und sollte generell natürlich nie persönliche Daten oder sogar Zahlungsinformationen bei irgendeiner Website eingeben, die man nicht kennt.

Catfishing

Beim sogenannten „catfishing“ gibt eine Person vor, jemand anders zu sein. Im Zusammenhang mit Online Dating wird das dann manchmal genutzt, um jemandem die große Liebe vorzuspielen und eine tiefere Verbindung aufzubauen. Wenn das geglückt ist, passiert dann in der Regel angeblich irgendein Familien Unglück oder persönlicher Schicksalsschlag und der „Catfisher“ bittet dann um finanzielle Hilfe, um diese Situation zu überstehen.

So vermeidet man diesen Betrug

Diese Art von Betrugsversuchen ist natürlich wesentlich schwerer zu durchschauen, als die Bots oder typischen Cam Girls. Allerdings gibt es einige Anzeichen, die darauf hindeuten könnten, dass es sich um einen betrügerischen Catfisch handelt.

So wollen diese Betrüger oftmals sehr schnell auf einer anderen Plattform weiterschreiben bzw. wollen oft auch direkt per Skype oder Video Call telefonieren. Sowas ist immer ein deutlicher Warnhinweis, da so etwas unter den „normalen“ Tinder Nutzern eher ungewöhnlich ist.

Wenn du dir nicht ganz sicher bist, kannst du auch einfach möglichst schnell ein Treffen vereinbaren. Denn wenn es sich um einen professionellen Catfish handelt, wird dieser sich nicht treffen wollen, da diese Betrüger sich ja hinter Fake Profilen verstecken.

Und natürlich sollte man niemals einer fremden Person, die man nicht persönlich kennt, über eine App oder das Internet Geld schicken.

Generell ist diese Form des Betrugs auf Tinder auch mehr als selten. Denn die Zielgruppe für solche „Heiratsschwindler“ sind in der Regel eher „ältere“ Frauen und diese sind ja nicht unbedingt die Hauptzielgruppe von Tinder. (80% der Nutzer sind zwischen 16 und 34.)

Erpressung über anzügliche Fotos

Eine weitere Gefahr beim Online Dating ist es, dass es Erpressungsversuche geben könnte. Eine Masche dabei ist, dass der Betrüger im Chat nach anzüglichen Fotos fragt und demjenigen anschließend damit droht, die Bilder zu veröffentlichen, wenn man ihm kein Geld zahlt.

So vermeidet man diesen Betrug

Man sollte einfach keine privaten oder anzüglichen Fotos an Menschen schicken, die man nicht kennt. Aber selbst wenn das schon passiert ist und man Opfer von Erpressung ist, gibt es noch Wege, um die Situation zu lösen.

So kann man zum Beispiel bei Google beantragen, dass die Fotos aus dem Internet gelöscht werden oder sich natürlich an die Polizei wenden.

Fazit zu Betrugsversuchen auf Tinder

Wenn man das so liest, klingt das wirklich schlimm und als sei Tinder mega gefährlich.

Aber wie es so oft bei solchen Dingen ist, sind das Wort-Case-Szenarien und Einzelfälle.

ACHTUNG: diese eben genannten Betrugsversuche sind äußerst selten auf Tinder. Aus meiner Erfahrung nach über 2500 Matches auf verschiedenen Accounts und unzähligen Dates habe ich persönlich noch nie einen Betrugsversuch erlebt. Und auch aus unserer Community sind mir keine solchen Fälle bekannt.

Es scheint so, als seien diese Methoden vor allem in den USA ein größeres Problem, als bei uns.

Und zum anderen ist die Zielgruppe solcher Betrüger auch eher nicht die Zielgruppe von Tinder.

Was immer mal wieder vorkommt, sind diese oben beschriebenen Cam Girls oder „Trolls“, die im Endeffekt aber meist „harmlos“ sind und meist nur deine Zeit verschwenden, aber keinen wirklichen Schaden mit sich bringen. Aber diese schlimmen, verbrecherischen Betrugsversuche scheinen zumindest in unserer Region und Altersgruppe mehr als selten zu sein.

Dennoch war es mir wichtig, in diesem Artikel auch über diese Dinge zu berichten, damit man Bescheid weiß, was es alles für Möglichkeiten gibt. Denn so hat man natürlich ein viel besseres Gespür und würde solche Betrugsversuche eher erkennen.

Aber jetzt die ganze Zeit Angst zu haben beim Swipen wäre nicht angebracht.

Und generell hat man diese Arten von Betrügern ja auch überall im Internet und eine gewisse „Gefahr“ gibt es immer, wenn man mit Fremden im Netz in Kontakt tritt. Egal ob neue WhatsApp Kontakte, Facebook „Freunde“, Instagram Follower oder eben Tinder Matches.

Daher muss man sagen ja, diese Betrüger gibt es. Aber sie sind eher selten auf Tinder und zudem ist es kein Phänomen, was es nur auf Dating Apps sondern überall im Internet gibt.

Funktioniert Tinder überhaupt oder ist es nur Enttäuschung, Frust und Zeitverschwendung?


Viele der beschriebenen Tinder Erfahrungen und zitierten Studien in diesem Artikel zeichnen ja eher kein allzu gutes Bild von der Dating App.

Es gibt viele User, die die App nur zur Unterhaltung oder Bestätigung nutzen, viele Nutzer sind gar nicht Single und zudem gibt es auch noch Probleme mit Fake Profilen. (Das sind zwar alles Punkte, die auf alle Online Dating Apps zutreffen, aber dennoch sind sie natürlich ein Problem.)

Also ist die App generell vorprogrammiert, nur zu Enttäuschung und Frust zu führen? Und ist Tinder dadurch nur Zeitverschwendung?

Was man ganz klar sagen muss: Tinder ist ein „Numbers Game“. Das bedeutet, man braucht auf jeden Fall recht viele Matches, damit Tinder auch Spaß macht und man regelmäßig Dates haben kann.


Das ist ja auch logisch. Denn wenn es immer mal wieder Matches gibt, die nie vorhaben sich zu treffen oder gar nicht „echt“ sind, dann braucht es natürlich auch mehr Matches, damit dann genügend dabei sind, mit denen es theoretisch zum persönlichen Treffen kommen kann.

Und das ist auch der Grund, warum wir in diesem Artikel so oft betont haben, dass Tinder nur funktioniert und Spaß macht, wenn man ein starkes Profil hat. Denn nur dann wird man genügend Matches bekommen, sodass man trotz Fakes oder Frauen, die die App nur zur Unterhaltung und Bestätigung nutzen, trotzdem noch jede Menge „echte“ Matches haben wird, die sich auch treffen wollen.

Und wie das geht, das lernst du ja hier in der TinderAcademy, im gratis Email Coaching oder mithilfe unserer Video Kurse.

Nur langweilige Chats auf Tinder und Matches schreiben nicht?

Aber selbst wenn man dann mit einem starken Profil viele Matches bekommt, hört man oft Leute klagen, dass die Chats auf Tinder nur langweilig sind oder die Matches meist nicht schreiben.

Aber da muss man einfach ganz klar sagen: das liegt ja nicht an der App sondern an jedem selbst.

Wenn man nur langweiligen Small Talk im Chat führt nach dem Motto „hey wie geht’s?“ oder „wie war dein Tag?“ oder „was machst du so in deiner Freizeit?“ dann ist es ja logisch, dass der Chat langweilig ist und die Matches nicht mit einem schreiben wollen.

Und wie man einen Chat unterhaltsam und spannend gestaltet, auch das kann man ja lernen.

Zum Beispiel haben wir hier in diesem Artikel unsere exakte „3-Phasen-Chat-Strategie“ erklärt, mit der du Schritt-für-Schritt vom Match zum Date kommst.

Und wenn du wissen willst, wie man mit Frauen im Chat richtig flirtet, sodass sie neugierig werden und Anziehung entsteht, dann schau dir einfach unseren Artikel „flirten im Chat“ an. (Dort haben wir auch über 50 Screenshots meiner eigenen Chats analysiert sowie 9 konkrete Flirt-Techniken mit Beispielen erklärt.)

Und einige weitere geniale Tipp & Tricks findest du auch im Mittelteil dieses Artikels hier oder auch bei unserer ultimativen Sammlung mit unseren 24 coolsten Tinder Tricks aller Zeiten.

Kritik an Tinder


Wenn du diesen Artikel bisher aufmerksam verfolgt hast, dann ist dir vermutlich aufgefallen, dass wir ein durchaus differenziertes Bild von Tinder haben.

Natürlich feiern wir einerseits die App, weil sie aus meiner persönlichen Erfahrung und der Arbeit in der TinderAcademy eine super geniale Möglichkeit sein kann, um unkompliziert neue Leute kennenzulernen und jederzeit aufregende Dates zu haben.

Aber gleichzeitig sehen wir auch die ganzen Problem: dass es oft zu Frust und Enttäuschung führt, wenn man nicht weiß, wie das Spiel gespielt wird und keine Matches und Dates bekommt, dass viele Frauen nie vorhaben sich zu treffen, dass es immer mal wieder Fake Profile gibt usw.

Das bedeutet, wir sehen Tinder auf keinen Fall nur positiv. Denn so wie alles im Leben gibt es natürlich auch hier einige Schattenseiten.

Und mit diesen wollen wir uns jetzt noch kurz etwas mehr beschäftigen.

Denn natürlich gibt es neben den sowieso schon im Artikel beschriebenen Punkten auch noch weitere Kritik an Tinder, die in den Medien immer mal wieder angesprochen wird.

Macht Tinder süchtig?


Ein häufig genannter Kritikpunkt an Tinder ist, dass es großes Suchtpotenzial hat.

Und das ist natürlich definitiv der Fall.

Das hat mit dem speziellen Swiping-Mechanismus zu tun, der ja ähnlich wie ein Glücksspiel Automat funktioniert.

Bei jedem Swipe weiß man nicht, ob man dadurch ein Match bekommt oder nicht. Manchmal ist es so, manchmal auch nicht. Und genau diese Ungewissheit, ob es eine „Belohnung“ geben wird oder nicht, ist für das Gehirn extrem süchtig machend. (Genau wie es bei Spielsucht der Fall ist.)

Und durch diese „Gamification“ von Tinder hat swipen und matchen auf jeden Fall großes Suchtpotenzial.

Und tatsächlich hat auch Tinder CSO Jonathan Badeen in einem Interview in der HBO Dokumentation „Swiped“ gesagt, dass er auf die Idee mit dem Swiping-Mechanismus kam, als er an der Uni die psychologischen Studien von B.F. Skinner studiert hatte.


Skinner gilt als der „Entdecker“ des Behaviorismus und konnte durch diverse Studien und Experimente zeigen, wie sehr man Menschen und Tiere durch Belohnung zu einem bestimmten Verhalten konditionieren kann.


Wie stark Tinder dieses Prinzip ebenfalls verwendet und dadurch süchtig machen kann, darüber spricht zum Beispiel die Journalistin Nancy Jo Sales in einer Folge des Podcast „Recode Decode“.

Fazit: Tinder und Suchtpotenzial


Die spielerischen und belohnenden Elemente von Tinder haben definitiv großes Suchtpotenzial.

Allerdings muss man ganz klar sagen, dass viele Berichte über dieses Thema, wie zum Beispiel auch die oben genannte Dokumentation von HBO, sehr einseitig sind und viele Stereotype und Klischees aufgreifen.

Und zudem darf man auch nicht vergessen, dass dieses Prinzip von Belohnung und damit Suchtpotenzial im Grunde ja alle Social Media Apps und Netzwerke haben.

Egal ob Apps wie Instagram, Snapchat, Facebook oder auch WhatsApp; die Nutzung all dieser Anbieter hat dieses Suchtpotenzial. Bloß sind es da dann halt Likes, Comments oder Nachrichten, die zur Dopamin Ausschüttung, Vorfreude und Belohnung führen und nicht Matches. Aber das Prinzip und der Effekt für unser Gehirn ist der gleiche.

Somit muss man klar sagen, dass Tinder natürlich süchtig machen kann. Aber dass das nicht ein exklusives Problem der Dating App ist sondern generell von Social Media Apps.


Und wenn das ein Grund ist zu sagen, Tinder ist gefährlich und macht süchtig, dann dürfte man auch all die anderen Apps wie Instagram oder Facebook nicht nutzen. (Und auch keine Computerspiele zocken, keine Süßigkeiten essen oder Pornos schauen usw. Denn auch all das und noch viel mehr Dinge in unserem Alltag arbeiten mit ähnlichen Belohnungs- und Vorfreude-Mechanismen.)

Aus meiner persönlichen Erfahrung und der Arbeit in der TinderAcademy mit vielen Tausend Tinder Nutzern kann ich sagen, dass das Thema Sucht auf jeden Fall ein Problem mit Tinder ist. Dass es aber auch nicht viel anders ist, als bei vielen der anderen Apps, die wir jeden Tag nutzen.

Wenn man ein Problem damit hat, Tinder zu exzessiv zu nutzen, dann sollte man genau wie bei anderen Apps sich gewisse Regeln und Grenzen setzen, in denen man die App nutzt. Und sich dann auch immer wieder ganz gezielt und bewusst „Auszeiten“ von Tinder gönnen.

Raubt dir Tinder dein Selbstwertgefühl?


Der zweite große Kritikpunkt neben dem Suchtpotenzial ist dann oft, dass Tinder durch das „Hot or Not“ Prinzip den Nutzern ihr Selbstwertgefühl raubt und damit zu allen möglichen psychischen Problemen führen kann.

Und auch da muss man klar sagen, dass es zunächst einige Hinweise darauf gibt, dass das tatsächlich der Fall ist.

Allein schon das grundlegende Prinzip von Like und Dislike und das Bekommen von Matches ist natürlich prädestiniert dafür, das eigene Selbstwertgefühl anzugreifen. Denn wenn man einfach keine Likes und Matches bekommt, kann das natürlich schnell zu dem Gefühl führen, dass man scheinbar nicht beliebt und nicht begehrenswert ist.

Und zu diesem Ergebnis kam auch eine ganz aktuelle Studie, die im „Journal of Social and Personal Relationships“ veröffentlicht wurde.

Dort heißt es, dass die Tinder Nutzung schnell zu einem Teufelskreis führen kann.

Dass Menschen oft zu Tinder greifen und die App exzessiv und impulsiv nutzen, wenn sie sich einsam fühlen und wenn sie dann keine Matches und Dates bekommen dieses Gefühl noch schlimmer wird, was dann wieder zu noch intensiverem Tinder Gebrauch führt usw.

Und auch aus meiner persönlichen Erfahrung und den Gesprächen mit vielen Nutzern aus unserer Community kann ich auf jeden Fall sagen, dass das ein ernst zu nehmendes Problem ist.

Wenn man Tinder zu wichtig nimmt, sich das Leben zu sehr darum dreht und man versucht, fehlende soziale Kontakte und Einsamkeit damit zu ersetzen, dann kann es schnell nach hinten losgehen und alles nur noch schlimmer machen.


Daher predigen wir in der TinderAcademy ja auch immer, dass Tinder nur eine Ergänzung zum „echten“ Leben sein sollte.

Dass es nie das Zentrum und der Mittelpunkt des Lebens sein sollte sondern immer nur eine kleiner ergänzender Teil. Dass man immer darauf achten sollte, ein interessantes Leben zu haben mit Freunden, Hobbys, Leidenschaften, Dingen, die einem Freude machen, Zielen, Träumen, Wünschen usw. und diese Dinge in den Mittelpunkt des Lebens stellt und an diesen Dingen arbeitet. Und Tinder dann nur eine Ergänzung ist. Ein kleine, zusätzliche Möglichkeit, um unkompliziert neue Leute kennenzulernen. Nicht mehr und nicht weniger.

Und das deckt sich auch mit den Erkenntnissen aus der eben zitieren Studie. Denn dort wird auch betont, dass Tinder die schlimmsten Effekte auf das Selbstwertgefühl hat, wenn die Personen sowieso schon mit Minderwertigkeitsgefühlen, Einsamkeit und Depression zu kämpfen haben. Wenn das sowieso schon der Fall ist, dann verschlimmert sich der Zustand durch Tinder.

Aber mit einem gesunden Selbstwertgefühl und wenn Tinder nicht den Lebensmittelpunkt bildet, sind die Effekte von Tinder auch nicht schwerwiegender, als bei der Nutzung von anderen Social Media Apps.

Denn auch diese haben den gleichen Effekt auf das Selbstwertgefühl und emotionalen Zustand. Man denke nur an Instagram, wo es ähnlich deprimierend sein kann, keine Likes oder Follower zu haben. Und es wurde ja bereits durch Studien nachgewiesen, dass zum Beispiel Instagram extrem gefährlich für die emotionale Gesundheit von jungen Leuten ist und oftmals Depressionen begünstigt.

Daher kann man sagen, dass der negative Effekt von Tinder auf das Selbstwertgefühl der Nutzer definitiv ein Problem sein kann. Jedoch ist es meist nur dann ein wirklich großes Problem, wenn die Person sowieso schon Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl, Einsamkeit und Depressionen hat. Und generell gibt es dieses Probleme auch bei vielen anderen Apps wie Instagram, Snapchat & Co.

Wie sieht es mit dem Tinder Datenschutz aus?


Privatsphäre und Datenschutz sind ein weiterer oft genannter Kritikpunkt an Tinder.

Und auch da gibt es durchaus einige berechtigte Bedenken.

Das fängt bereits bei der generellen Tatsache an, dass man bei einer Dating App natürlich diverse persönliche Informationen zur Verfügung stellen muss, wenn man sich anmeldet. Also Dinge wie Fotos, Alter, Wohnort usw.

Und früher gab es kaum Möglichkeiten, die Menge an persönlichen Informationen in Grenzen zu halten, denn früher konnte man sich ja NUR über seinen Facebook Account bei Tinder anmelden. Und dann bekam Tinder Zugriff auf fast alle Daten, die auch Facebook hat.

Das ist zum Glück mittlerweile ja geändert worden. So kannst du Tinder mittlerweile auch ohne Facebook nutzen

Dadurch kannst du natürlich jetzt wesentlich besser kontrollieren, welche Daten du Tinder gibst und welche nicht.

Und natürlich kannst du dabei auch viele Dinge „verschleiern“ wie zum Beispiel deinen echten Namen und dein Alter usw. und einfach was anderes angeben.

Aber dennoch bleiben viele persönliche Informationen, die Tinder sammelt.

Angefangen bei deinen Fotos aber auch deinen Chats, deinem Nutzungsverhalten, Daten über dein Telefon und dein Internetanbieter usw. usw.

All diese Daten sammelt und speichert Tinder.

Und wenn man sich dann die Datenschutzrichtlinien von Tinder durchliest, entdeckt man einige Passagen, die einem zum Nachdenken bringen.

So ist Tinder zum Beispiel berechtigt, die Nutzerdaten an Dritte weiterzugeben. Das bedeutet, deine Daten wie Fotos, Name, Alter usw. können durchaus an Partner von Tinder weitergegeben werden, was in der Regel dann für Werbezwecke verwendet wird.

Wie bekommt man Zugriff auf seine persönlichen Tinder Daten?


Du siehst also, es gibt beim Thema Datenschutz einiges zu bedenken. Und da kommt es einem doch durchaus gelegen, dass man mittlerweile dank der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ein Anrecht darauf hat, seine Daten einsehen zu können.

Entsprechend kannst du mittlerweile auch die eigenen persönlichen Informationen anfordern, die Tinder über dich gespeichert hat.

Dazu gehst du einfach auf account.gotinder.com/data und folgst den Anweisungen dort.

Wenn du deinen Tinder Account löschst, ist Tinder nach der DSGVO dazu verpflichtet, alle deinen persönlichen Daten zu löschen. Aber natürlich ist fraglich, was mit den Daten passiert, die bereits an Drittanbieter weitergeleitet wurden.

Meine Erfahrung und persönliche Meinung zum Tinder Datenschutz


Beim Thema Datenschutz macht Tinder natürlich eine eher unglückliche Figur. Und ich kann verstehen, wenn einen das abschreckt und man darauf keine Lust hat.

ABER: ähnliche Datenschutzrichtlinien haben auch die meisten anderen Apps wie Facebook, Instagram usw.

Auch dort werden jede Menge persönliche Informationen von jedem Benutzer erfasst und auch da halten sich die Unternehmen meist offen, die Daten auch an Dritte weitergeben zu können.

Somit ist das Thema Datenschutz, genau wie auch viele der anderen Kritikpunkte, kein exklusives Problem von Tinder, sondern ein generelles Problem dieser Art von Apps und Netzwerken.

Und seitdem man nicht mehr zwingend seinen Facebook Account mit Tinder verknüpfen muss, so wie es früher der Fall war, kann man die Anzahl der persönlichen Informationen, die man Tinder gibt, auch durchaus ganz gut eingrenzen. Daher ist für mich persönlich das Thema Datenschutz nicht wirklich ein Problem auf Tinder. Aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden. Aber wenn man damit ein Problem hat, dann dürfte man streng genommen auch kein Facebook, Snapchat, Instagram und Ähnliches verwenden.


Technischer Stand der Tinder App: Gibt es oft Störungen und Probleme?

Wie sieht es eigentlich mit der technischen Seite von Tinder aus? Läuft die App flüssig oder gibt es oft Log-in Probleme oder sonstige Störungen?

Generell muss man sagen, dass die App technisch auf einem hochmodernen Stand ist. Was die Bedienbarkeit und das Design usw. angeht, spielt Tinder auf jeden Fall ganz oben mit und in der Regel läuft auch alles flüssig und ohne Probleme.

Allerdings haben wir auch die Erfahrung gemacht, dass es immer mal wieder zu kleineren „Problemchen“ kommt.

Und tatsächlich ist die App auch bekannt dafür, immer mal wieder „herumzuzicken“.

Das zeigt sich dann zum Beispiel so, dass sich die App manchmal einfach aufhängt, Matches oder Nachrichten plötzlich nicht mehr angezeigt werden, die App den Standort nicht richtig erkennt oder man sich vorübergehend nicht einloggen kann.

Und auch, wenn größere Störungen sehr selten vorkommen, sind solche kleinen „Macken“ recht häufig, was manchmal schon ein wenig nerven kann. In der Regel lassen sich diese Dinge aber recht schnell beheben.

Tinder Störungen und Log-in Probleme: das kannst du tun, wenn Tinder „down“ ist oder nicht lädt


Wenn du solche kleinen Fehler und Störungen in der App erlebst, dass du dich zum Beispiel nicht einloggen kannst oder die App nicht richtig lädt, dann kannst du folgende Dinge tun:

  • Rufe den Störungsmelder für Tinder auf und schaue nach, ob es aktuell ein bekanntes Problem in der Software der App gibt.
  • Prüfe, ob deine aktuelle Internetverbindung stark genug ist (und ob du überhaupt ein Netz hast …) Manchmal habe ich die Erfahrung gemacht, dass Tinder nicht richtig lädt oder „herumzickt“, wenn die Internetverbindung nicht gut genug ist.
  • Logge dich von Tinder aus und wieder ein.
  • Starte dein Handy neu (Dieser alte Trick löst meist die Probleme.)
  • Lade eventuell ein Update deines Handy Betriebssystems herunter, falls du eventuell nicht die aktuellste Version hast.
  • Alternativ kannst du dich auch einfach mal bei Tinder in der Desktop Version anmelden und schauen, ob dort alles wie gewünscht funktioniert. (Denn dann weißt du, dass es vermutlich mit deinem Handy zusammenhängt.) 
  • Falls das alles nichts nützt, kontaktiere den Tinder Support.

Tinder Kontakt: so erreichst du den Support & Kundenservice


Wenn du mit den obigen Hinweisen keine Lösung des Problems erreichen konntest, dann kannst du dich immer noch an den Tinder Support wenden.

Diesen erreichst du, indem du HIER klickst

Bedenke dabei aber, dass der Tinder Kundenservice unserer Erfahrung nach nicht sonderlich zuverlässig ist. In der Regel dauert es recht lange, bis man eine Antwort bekommt und meist schicken sie einem nur irgendwelche Standard Emails.

Allerdings ist man in der Regel auch nie auf den Support angewiesen. Denn die meisten technischen Probleme sind meistens nur temporär und nach kurzer Zeit wieder verschwunden. Oder haben sowieso nichts mit Tinder sondern mit deinem Handy oder Internet zu tun.


Fazit zu unseren Tinder Erfahrungen: lohnt sich Tinder?

So vielfältig wie das Leben ist, sind natürlich auch die Erfahrungen mit Tinder.

Allzu oft wird versucht, die Dating App in eine Schublade zu stecken und oft bilden sich Menschen vorschnell eine Meinung.

Aber ich denke dieser umfassende Artikel mit Tests, Erfahrungsberichten, Studien und persönlicher Einschätzung hat gezeigt, dass nicht alles immer nur schwarz oder weiß ist. Sondern dass Tinder sehr vielschichtig und komplex ist und jeder andere Erlebnisse und Erfahrungen mit der App macht.

Am Ende ist so, wie es immer im Leben ist: Was du draus machst und was du für Erfahrungen haben wirst, hängt zu einem großen Teil mit dir selbst zusammen.

Wer ein bisschen Arbeit reinsteckt und sich damit beschäftigt, wie das Spiel gespielt wird, der kann mit Tinder alles bekommen, was er sich wünscht. Egal ob das nur ein bisschen Unterhaltung und Selbstbestätigung ist, das schnelle sexuelle Abenteuer oder die Liebe fürs Leben.

Was du für Erfahrungen machst und ob du „Erfolg“ und Spaß mit Tinder hast, hat weniger mit der App an sich zu tun, sondern vielmehr mit dir selbst. Denn auch da ist Tinder genau wie das echte Leben. Wenn du an dir und deinem Leben und deinen Zielen arbeitest, dann hält das Leben potenziell ja alles für dich bereit, was du dir wünschst. Wenn du das aber nicht tust, wird auch nicht viel passieren.

Tinder ist keine magische Pille um ohne was zu tun per Knopfdruck sein Liebesglück zu finden (oder den schnellen Sex …). Aber wer sich damit beschäftigt und Zeit und Arbeit reinsteckt, ein gutes Profil zu erstellen und zu verstehen, wie das Spiel gespielt wird, für den kann es eine wunderbare Möglichkeit sein, um unkompliziert neue Leute kennenzulernen und Dates zu haben.

Nicht mehr und nicht weniger.

Und was man am Ende dann aus dieser Möglichkeit macht, hat jeder selbst in der Hand.

Aber dass das Ganze nicht gerade leicht ist, sondern man natürlich auch Arbeit reinstecken muss, das sollte durch diesen und unsere anderen Artikel deutlich geworden sein.

Denn Fakt ist auch, dass Tinder für die meisten nur Frust und Enttäuschung ist. Vor allem für uns Männer.

Wenn dir das bisher so ergangen ist, dann möchte ich dich abschließend ermutigen, dich uns anzuschließen und Teil der TinderAcademy zu werden.

Denn bei uns dreht sich alles darum, wie man durch Tinder jede Menge Dates mit tollen Frauen haben kann.

Und die Reviews und Erfahrungsberichte von Männern aus unserer Community geben uns dabei recht.

Tinder Erfahrungsberichte & Reviews aus der Community


Abschließend möchte ich dir noch ein wenig Mut machen.

Ich weiß dieser Artikel hat einige Schattenseiten von Tinder aufgezeigt und mir war es auch extrem wichtig, die App nicht mit der rosaroten Brille zu sehen und nur in den Himmel zu loben. Sondern dir jede Menge Meinungen, Tests, Erfahrungen und Studien zu zeigen, sodass du einen umfangreichen Bericht bekommst und dir ein differenziertes Bild machen kannst.

Und da dabei natürlich auch einiges dabei war, was nicht gerade positiv ist und vielleicht etwas entmutigend wirkt, habe ich jetzt zum Abschluss noch einige Erfahrungsberichte und Reviews von Männern aus unserer Community für dich. Damit möchte ich dir zeigen, dass Tinder nicht nur Frust und Enttäuschung sein muss, sondern dass es auch anders laufen kann.

Wenn du Bock drauf hast, dass auch du bald solche Erfolgsgeschichten erzählen kannst, wie du sie am Ende dieser Seite siehst und du endlich jede Menge Matches und Dates durch Tinder willst, dann melde dich unten einfach für unser gratis Tinder Coaching per Email an.

Wir sehen uns auf der anderen Seite mein Freund.

Cheers, Fabi


© 2020 TinderAcademy  Impressum  Datenschutz